2243: Wo- Izvor (Quelle) Osojnica auf dem Berg Orljak in Krusevo.

ELMA

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2018
Beiträge
848
Zustimmungen
1.911
Punkte
93
#23
Ich bin immer noch am Rätseln... und bin immer noch ratlos...
aber ich probiere zu raten:
Sieht man auf dem letzten Bild ( ca Bildmitte ) ein Stück einer Brücke der Autobahn, die hinauf zum Tunnel Sveti Rok führt?
Ist der felsige Gebirgszug das Velebitgebirge?
Verbirgt sich in dem Taleinschnitt die Zrmanja?

Dann könnte der der gesuchte Ort zwischen Benkovac und dem Karinsko More sein,.

Vielleicht bei Gornji Karin?

Oder liege ich total "daneben"?

Übrigens: Sehr schöne Bilder zeigst Du uns!!!

Gruß,
Elke
 

snowflake

aktives Mitglied
Registriert seit
20. Aug. 2018
Beiträge
269
Zustimmungen
156
Punkte
43
Alter
57
Ort
Stuttgart
#24
Auf Grund der Esel spukt mir was im Hirn rum:

Die drei Esel sind bepackt und scheinen einem Transportweg zu folgen.
Dabei tragen zwei davon Koffer, die evtl. etwas wertvolles beinhalten.
Marco Polos Vorfahren stammen aus Dalmatien.

Könnte es ein Teil der alten Seidenstraße sein?
Und das Kreuz markiert eine frühere Rast- oder Handelsstation?

Ich glaube, ich fantasiere mir da was zusammen. ;)

Gruß
Michael
 

Fotopaar63

aktives Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2010
Beiträge
481
Zustimmungen
674
Punkte
93
Ort
Freigericht in Hessen
Webseite
www.lea-records.de
#25
@baskafan , ein Schmugglerpfad ist das nicht.

@Sporting 505 , nicht bei Pakostane

Sieht man auf dem letzten Bild ( ca Bildmitte ) ein Stück einer Brücke der Autobahn, die hinauf zum Tunnel Sveti Rok führt?
Ist der felsige Gebirgszug das Velebitgebirge?
Verbirgt sich in dem Taleinschnitt die Zrmanja?
Gutes Auge. Ja, die Brücke ist zu sehen. Auch sonst ist alles richtig. Selbst die Crkva Sv Frane auf dem Mali Alan Pass kann man von hier nebst Tulove Grede sehen.



Dann könnte der der gesuchte Ort zwischen Benkovac und dem Karinsko More sein,.
Nein.

Ja. Also nicht total daneben.

@snowflake , mit Marco Polo und / oder der Seidenstraße hat der gesuchte Ort nichts zu tun. Aber es wird bzw. wurde etwas transportiert. Ja, wertvoll, aber nicht im materiellen Sinne.
 

ELMA

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2018
Beiträge
848
Zustimmungen
1.911
Punkte
93
#26
Die Quelle habe ich gefunden:
Obrovac, genauer:Kruševo
https://hr.wikipedia.org/wiki/Kruševo_(Obrovac)

Hier das Kreuz, die Esel und der Aussichtplatz
https://obrovac.hr/novosti/105-otvoren-je-obnovljeni-izvor-osojnica

Jetzt fehlt nur jemand , der übersetzen kann! ( Ich habe im Moment nicht die Zeit dazu und so gut Kroatisch kann ich nicht, dass ich es auf Anhieb verstehe

Wer war Fra Ante Pavlova? ( ein Franziskanermönch , oder? )
https://www.franjevci-split.hr/inde...slov-obnovljenog-izvora-osojnice&catid=40:upe

Wer hilft, das Rätsel vollends zu lösen?

Was war dort mit den "Magarac"? Haben sie vielleicht (Kloster-)Schätze transportiert ("gerettet")?
Wann? Warum?

Gruß,

Elke
 
Zuletzt bearbeitet:

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.087
Zustimmungen
4.350
Punkte
113
Ort
Vrsar/Höxter
Webseite
www.adria-alpen.info
#27
Moin Elke,


Hier die Übersetzung


Suche






Die erneuerte Quelle von Osojnica wurde eröffnet


DieQuelle von Osjannica auf dem Berg Orljak ist auf denFluss gesprudelt, aus dem Wasser fließt, aus dem das Leben Krusevo bedeutet. Quelle wurde 1936 in Betrieb genommen werden, wenn der Pfarrer Anthony Paul das Wasser nimmt vom Hügel zum Dorf Krusevo in der Nähe des Pfarrhauses führt, das Leben zu machen ist leichter für Kruševljani müssen nicht jeden Tag gehen , um Wasser auf dem Hügel zu bekommen.

Gusterni war noch nicht da

Osojnica ist so „Täler“ Kruševljani Jahren, vor allem in ariden 60er Jahren des letzten Jahrhunderts, als sie an der Reihe zu Wasser war manchmal den ganzen Tag gewartet und die ganze Nacht.

  • Cili Tag Traum der Lage war, wuff Wasser zu warten, Heben, sagt ein Anwohner, fügt der andere, dass als ein Kind von 7-8 Jahren auf Osojnica ging das Wasser, und als er endlich an der Reihe kam, fand eine ältere Frau zu sein, ist Er wurde von der Ausrede versucht, nach Hause zu gehen.
  • Komm schon, Baby, halten Sie, ich ... gehen und so, bis er wieder kommt, um alle Frauen waren verschwunden, und sie bleibt so hat sie nicht jemand zu „load Esel“ zu helfen ... Oh, das harte Leben war es, und doch mit Auf der anderen Seite haben wir heute wieder alles hart und hart, um mit den Teilnehmern dieser schwierigen Tage zu sprechen, als ganz Kruševo in der Trockenzeit kam, natürlich mit Wagen. Eigentlich um genauer zu sein, von Kruševac von Wasser kam, war es ihre Aufgabe, aber, und einiger Mann war unter ihnen, aber vor allem Frauen und Mädchen sind erforderlich, um das Haus mit Wasser zu versorgen, weil der Panzers noch nicht gewesen.
Die Stadt Obrovac hat ihre Quelle erneuert

Das war bekannt, die ganze Nacht in der Schlange warten zu „ispiljali“ wenig Wasser nur für den Haushalt zu trinken, nicht für andere Zwecke und ihre Tiere. Waters trug Frauen in den Handgelenken auf dem Rücken oder auf den Ärschen. Deshalb, um Osojnica und setzen Esel geladen Vucija als Erinnerung an die Zeit, wenn das Wasser Osojnica „peed“. wenn die Esel Allerdings gibt, kann es ein Denkmal von Kruševac eingerichtet, die dieses edle Tier verfolgt haben, sie einer unserer Informanten bemerkt.

Marke neue Brunnen auf Osojnica in Gegenwart des Wächters Fra Petar Klaric, Bürgermeister der Stadt Obrovac dr. Ante Zupan und seine Mitarbeiter und zahlreiche Kruševljani gesegnet durch den Pfarrer, Pater Ivan Kruševa Nimac.

Im Namen der Stadt Obrovac, die in diesem Frühjahr erneuert wurde und ein neues Wasserversorgungsnetz zu dem Brunnen in der Nähe des Pfarrhauses eingerichtet wurde das Publikum durch den Bürgermeister gerichtet sagen, dass die von Pater Ante Pavlov und die symbolisch Pfarrhaus erhalten genau dieses Wasser getan großartige Arbeit, die im Dorf lang gebracht P. Ante Pawlow.

Zonen und Nachnamen

Heute auf der ganzen Welt auf allen Kontinenten leben mehrmals mehr als Kruševljani im Ort, und nach der letzten Volkszählung im Jahr 2011 hatte Krusevo 1112 Einwohner. Krusevo machen Weiler: Ober- und Niederfeld (Srida Dörfer), drucken, Brcic, Zevelinac, Uzdrage, Rayon, Podgreda, Orljak, Kobljani, Kosmac, Bukovac, Karlovac, Drage. Es ist 15 Kilometer von der Novigrad und Karst-See und dem Zrmanja Fluss begrenzt.

Mit den Weiler Krusevo machen und Hüttensiedlungen: Weicher Honig, Vozarica, Crna Punta, Šušnjar, Vrulje. Weitere Namen im Krusevo sind: Anic, Bogatić, Brajnovic, Brkic, Breulj, Basic, Buljat, Erslan, Jurica, Jurjevic, Josic, Karamarko, Schlucht, Maric, Medun, Miljanic, Perica, Sosa, Šimurina, Sakic, Severdija, Vrkić, Bürgermeister .

Die Überreste der liburnisch-römischen Stadt Clambatae

Der Name des Ortes Krusevo ist mit der Birne verbunden, was einen Ort bedeutet, der mit wilden Birnen bepflanzt ist.

Die Überreste der liburnisch-römischen Stadt Clambatae, heute bekannt als die Festung Cvijina, zeugen vom Alter des Lebens in Krusevo. Diese alte römische Stadt befand sich auf einem prominenten Hügel in der Mitte des Ortes, wo die geographische Lage den Anfang von Bukovica lokalisieren könnte, dh Kruševo könnte der Ort genannt werden, wo Bukovica anfängt. Solch eine dispersive Siedlungsform ist sehr schwer zu finden und deshalb finden wir sie in geographischen Lehrbüchern als ein Beispiel für eine verstreute Siedlung, die in geographischer Vielfalt reichlich vorhanden ist.

In Kruševo befinden sich heute die Überreste einer mittelalterlichen Festung, die von den Fürsten von Krbavski und später von Korlatovići (Otišna) regiert wurde. In Ribnica, am Ufer des Novigrader Meeres, ist eine lange Geschichte des Ortes auch von der Kirche St. Kuzman und Damjan stammen aus dem Jahr 1278 und sind ein geschütztes Kulturdenkmal. Im Weiler Bukovac befindet sich die Kapelle Unserer Lieben Frau von Zeceva. Das Zentrum der Stadt wird von der Pfarrkirche St. George. Die alte Kirche von IV. oder V Jahrhundert befindet sich auf dem Friedhof, und in der Mitte des 19. Jahrhunderts eine neue Kirche St. Juraj Mučenika, der im Heimatkrieg die Gründer des Krieges niedergeschlagen hat. Unmittelbar nach dem Befreiungskampf "Sturm" im Jahr 1995 begann Kruševljani jedoch sofort damit, die zerstörte Kirche wiederherzustellen oder sie von Grund auf zu bauen. Es wurde 1997 gebaut und 2004 wurde ein Glockenturm gebaut.

Krusevo wird ein Denkmal für Bruder Anti Pavlov errichten

Vor dem Segen einer erneuerten Quelle erwähnte Johannes die Bedeutung von Wasser im Alltag in allen Völkern und Kulturen, die Leben und Reinigung ist. Er wies ferner darauf hin, dass Jesus am Kreuz von der Flanke Wasser kochen und Blut, dass auch Wasser floss in Krusevo herausstellen und Blut, Wasser aus dieser Quelle, und Blut Fr. Anthony Paul, der in den zweiten war. Der Zweite Weltkrieg tötete zwei weitere Gemeindemitglieder, nur weil er im Dorf Wasser zum Leben erweckte. Schließlich sagte er, er war auf seiner Initiative ins Leben gerufen Aktionen Denkmäler diesen Franziskaner Märtyrer bauen und das gab die Initiative des Wasserlaufs am Denkmal „seine Hände“, die Kruševljani trinken, die stolz und dankbar diese Märtyrer erinnern. Und er wünschte, dass der ganze Mut, Mut und die Spiritualität von P. Ante Pavlov, der ein Versprechen der Zukunft ist, bearbeitet wird.

Quelle: www.zadarskilist.hr



 

ELMA

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2018
Beiträge
848
Zustimmungen
1.911
Punkte
93
#28
Danke KLaus. Das ist gut gemeint von Dir.

Aber ich habe es vermieden. einfach die Google Übersetzung hier einzukopieren.

Unter andem deshalb , weil sie für mich noch schwieriger zu verstehen ist als das Original.

Für Googleübersetzungen braucht es oft nochmals einen "Übersetzer"
Oder verstehst Du etwa diese Sätze?

wenn die Esel Allerdings gibt, kann es ein Denkmal von Kruševac eingerichtet, die dieses edle Tier verfolgt haben, sie einer unserer Informanten bemerkt.
Cili Tag Traum der Lage war, wuff Wasser zu warten, Heben, sagt ein Anwohner, fügt der andere, dass als ein Kind von 7-8 Jahren auf Osojnica ging das Wasser, und als er endlich an der Reihe kam, fand eine ältere Frau zu sein, ist Er wurde von der Ausrede versucht, nach Hause zu gehen.
Waters trug Frauen in den Handgelenken auf dem Rücken oder auf den Ärschen.
Er wies ferner darauf hin, dass Jesus am Kreuz von der Flanke Wasser kochen und Blut, dass auch Wasser floss in Krusevo herausstellen und Blut, Wasser aus dieser Quelle, und Blut Fr. Anthony Paul, der in den zweiten war.

Ich weiß jetzt, wo das Steinkreuz zu finden ist.
Aber ich weiß immer noch nicht, warum so ein Bodenkreuz errichtet wurde. Warum ? Für wen?
Wann?



Gruß,
Elke
 
Zuletzt bearbeitet:

Fotopaar63

aktives Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2010
Beiträge
481
Zustimmungen
674
Punkte
93
Ort
Freigericht in Hessen
Webseite
www.lea-records.de
#29
Sehr gut recherchiert.:) Zumal weder die Quelle noch das Kreuz (derzeit) auf goggle maps zu finden sind.

Der gesuchte Ort ist die Izvor (Quelle) Osojnica auf dem Berg Orljak in Krusevo.





Mit Blick auf den Ort Krusevo und den Velebit.





Zu dem verlinkten Artikel von zatarskilist: Das Foto zweite Reihe rechts ist nicht von diesem Quellort. Ich habe auch keine Ahnung, wo das sein könnte, aber eine Vermutung. Denn das Trinkwasser musste ja irgendwo gespeichert werden. Nämlich im Ort Krusevo selbst. Neben der Kirche. Und hier könnte ich mir auch einen entsprechenden Wasserhahn vorstellen. Das Jahr 1936 passt zu dem Artikel wie auch zum Pfarrer Ante Pavlov.



Bleibt für des Rätsels Lösung nur noch die Frage, wann eben die Quelle gesegnet worden ist. Ein braunes Hinweisschild stand da die letzten Jahre noch nicht ... muss also recht "frisch" sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fotopaar63

aktives Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2010
Beiträge
481
Zustimmungen
674
Punkte
93
Ort
Freigericht in Hessen
Webseite
www.lea-records.de
#30
Super, vielen Dank.:)

Die Frage war ja noch, wann die Quelle gesegnet worden ist: 19. Mai 2018

https://www.franjevci-split.hr/inde...slov-obnovljenog-izvora-osojnice&catid=40:upe

Deshalb steht das Hinweisschild erst seit diesem Jahr und wer da mal hin will: Es geht ab dem Ort ca. 1 km auf Makadam bergauf. Mit PKW machbar. Dann geht es noch weiter - etwas beschwerlicher - bergauf zu den Windrädern und von hier soll man die Mündung der Zrmanja in das Novigradsko More sehen können. Da waren wir nicht. Also muss ich da nochmal hin.;)
 
Zustimmungen: ELMA
Top Bottom