Kroatiens Ex-Regierungschef muss zehn Jahre in Haft

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
hallo,

mir als bayerischem steuerzahler stellt sich nun die frage, was mit dem bayerischen verdienstorden geschieht, der herrn sanader von edmund stoiber verliehen wurde. wird nun ein verfahren hierzulande eingeleitet mit dem ziel der aberkennung des ordens oder gibt ivo die auszeichnung freiwillig zurück?

http://www.bayerischer-verdienstorden.de/cda/presentation/index.php?id=3

grüsse

jürgen
 

AlterNeuer

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16. Juni 2012
Beiträge
1.062
Zustimmungen
59
Punkte
48
#3
Hallo Jürgen,

Warte doch erst mal ab.
Vielleicht wird auch in zweiter Instanz das Urteil wieder revidiert. Immerhin ist sein Anwalt in Berufung gegangen.
Bei Gerichten weiss man das ja heutzutage nie so genau.:D

Gruss
AlterNeuer
 

m.w.

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27. Sep. 2005
Beiträge
1.693
Zustimmungen
402
Punkte
83
#4
in Österreich dauern die Ermittlungen in aus den Medien bekannten vergleichbaren Fällen länger als die Haftdauer, zu der Sanader verurteilt wurde...
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#6
Juergen, wieviel kostet denn der Verdienstorden, dass dich das ausgerechnet als Steuerzahler interessiert? ;-)

Ich hoffe, er behaelt ihn, damit allen klar ist, was fuer Gauner so einen Verdienstorden bekommen koennen. :)
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#7
Juergen, wieviel kostet denn der Verdienstorden, dass dich das ausgerechnet als Steuerzahler interessiert? ;-)...
hallo Marius,

anders als beim "Eisernen Kreuz" ist beim Bayerischen Verdienstorden die Auflage natürlich wesentlich geringer. Das Material ist dafür höherwertiger. ich nehme mal an, der Freistaat Bayern zahlt ein paar Hundert Euro für das Ding einschließlich Band und Schatulle an den ehemaligen königlich bayerischen Hoflieferanten, der das Monopol für die Herstellung hat.

hinzu kommen natürlich die Kosten für die Verleihung und die Möglichkeit für den Träger, also hier Freund Ivo Sanader, kostenlos die Bayerische Seenschifffahrt zu nutzen und auch die staatlichen Schlößer zu besichtigen. Letzteres wird Ivo sicherlich nicht exzessiv ausgenutzt haben, daß er ja nun selbst "hinter Schloß und Riegel" sitzt. Vor dieser zeit war er sicherlich mit dem hin- und herschaufeln seines ergaunerten geldes beschäftigt.

gegen die Milliarden, die unsere Landesbank seit 2008 versenkt hat, dürfte das Geld, welches uns Ivo gekostet hat, die sprichwörtlichen "Peanuts" sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bayerischer_Verdienstorden

ob man das ding zurückgeben oder wegen ungebührlichen verhaltens zurückfordern kann, entzieht sich meiner Kenntnis. in so einem fall könnte das ding ja erneut, quasi gebraucht an einen anderen verliehen werden. das spart steuergelder....;)

einen sonnigen tag wünscht dir

jürgen
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#8
Sanader muss im Verfahren wegen Fimi-Media nun endgültig für 9 Jahre in den Bau.
Schön langsam werden die bösen Jungs auch bestraft, das ist gut für die Gesellschaft.

Soeben wurde nun auch Hoeneß zu dreieinhalb Jahren verknackt. So sollte es weiter gehen, und - hopp - plötzlich wird das zu riskant und schon machts fast keiner mehr. Banküberfälle machen ja auch noch nur die ganz Verzweifelten, als Geschäftsmodell betrachtet das ja niemand, viel zu gefährlich. :)

Genau das sollten sich die Privilegierten beim Thema Steuerhinterziehung und Korruption denken: "Nene, das ist mir zu riskant."
 

AlterNeuer

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16. Juni 2012
Beiträge
1.062
Zustimmungen
59
Punkte
48
#9
Schön langsam werden die bösen Jungs auch bestraft, das ist gut für die Gesellschaft.

Soeben wurde nun auch Hoeneß zu dreieinhalb Jahren verknackt. So sollte es weiter gehen, und - hopp - plötzlich wird das zu riskant und schon machts fast keiner mehr.
Schon wieder einmal glaubst Du an den Weihnachtsmann.:D
Diese Dinge liegen nämlich einfach in der Natur des Menschen und, solange ihm das System Vorschub leistet, wird er dies ausnutzen.
Bedenke: Ein Arbeiter verdient am Tage rund 150 € für Arbeit. Ein Großverdiener verdient am Tage rund 3000 € auch für Arbeit. Ein einfacher Miliardär bekommt bei 5 % Zinsen rund 140 000 € am Tage ohne eigene Arbeit. Das ist das 1000 fache eines Arbeiters und das 45 fache eines Großverdieners.
Die Versuchung ist hier einfach viel zu gross.

Banküberfälle machen ja auch noch nur die ganz Verzweifelten, als Geschäftsmodell betrachtet das ja niemand, viel zu gefährlich. :)

Genau das sollten sich die Privilegierten beim Thema Steuerhinterziehung und Korruption denken: "Nene, das ist mir zu riskant."
Das stimmt allerdings. Deshalb gründen nämlich die intelligenten Privilegierten ihre eigene Bank.:oops:

Gruss
AlterNeuer
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#10
Ich hab's schon so oft gesagt: verknacken, verknacken, verknacken, das ist die einzige Sprache, die diese Leute verstehen.
Uebrigens wandern Bankmanager und deren Gehilfen mittlerweile auch schon mal in den Bau.
Diesen Trend muss man natuerlich noch verstaerken, das ist das Werkzeug einer Gesellschaft, um die Egoisten im Zaum zu halten und deine Behauptung, dass Steuerhinterziehung und Steuerstraftaten in der Natur des Menschen liegen, naja, das ist ungefaehr so, als wuerde man einen Moerder damit verteidigen, dass doch wohl schon jeeeeeder mal eine Fliege erschlagen hat.
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#11
...

http://de.wikipedia.org/wiki/Bayerischer_Verdienstorden

ob man das ding zurückgeben oder wegen ungebührlichen verhaltens zurückfordern kann, entzieht sich meiner Kenntnis. in so einem fall könnte das ding ja erneut, quasi gebraucht an einen anderen verliehen werden. das spart steuergelder....;)
hallo,

zu Weihnachten bekam auch unser Bayerischer Ministerpräsident etwas geschenkt. Uli Hoeneß gab "freiwillig" den Bayerischen Verdienstorden zurück oder besser gesagt die Ehefrau vertrat ihn, da er derzeit ja "verhindert" ist. Was gibt es eigentlich neues vom kroatischen Träger des Bayerischen Verdienstordens Ivo Sanader? Hat der keine Ehefrau, die mal schnell beim Einkaufen in München in der Staatskanzlei vorbeischauen und den Orden zurückgeben kann?

http://www.sueddeutsche.de/panorama...-verdienstorden-unter-druck-zurueck-1.2280296

grüsse

jürgen
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#12
Hoeneß, unbelehrbar und uneinsichtig wie eh und je.
Obwohl der Orden schriftlich von ihm zurückgefordert wurde, behauptet er anschließend, er hätte ihn freiwillig zurück gegeben, weil er sich ungerecht behandelt fühlte.

Peinlich.
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#13
hallo Marius,

hier gehts jedoch um den Orden, den Edi Herrn Sanader verliehen hat. Kannst du nicht bei einem deiner Besuche in Zagreb bei Ivo im Knast oder seiner Frau vorbeischauen und den Orden mitnehmen? Dann gibst du ihn mir und ich gebe ihn dann natürlich gegen Unterschrift in der Staatskanzlei in München ab, weil ich eh öfters in die Stadt komme. Dann hat alles seine Ordnung. :)

grüsse

jürgen
 

chic40

neues Mitglied
Registriert seit
31. Aug. 2012
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Punkte
1
#15
Ach, eine Frage ist noch nicht geklärt, hat der Ivo das Schmiergeld auch zurück bezahlt, so wie der Uli (einschl. Strafe) ??????????

Gruß
Chic40 (Bayern)
 
Top Bottom