Vorsicht bei der Auszahlung an Geldautomaten

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#1

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
#2
Mojen @claus-juergen ,

10% Verlust wegen Geldautomat, das ist schon eine Ansage!
Liesst man genauer, so sind kleinere Beträge ( = öfteres Abheben/ Nutzung ) überdurchschnittlich betroffen.

Tja, da lobe ich mir doch eine uralte Methode. Bargeld!

Euro in Kuna umwechseln ( so überhaupt erforderlich! ) geht immer. Vergessen wir hierbei nicht, auch in Kroatien kann man vieles mit dem Euro zahlen. 2015 ( 1:7,7 zu meiner Reisezeit ) wurde zumeist bei Eurozahlung mit schlechtestensfalls 1:7,5 umgerechnet.
Ergo immer noch besser als 1:7,0 mit Kartentrick.

Wer übrigens ( zurecht ) Angst hat: Ich wurde in Kroatien noch nie beklaut ( nicht minder hier in D ). Auch hier gibt es die klassische Abhilfe!
Hotels, Privatvermieter, CPs usw bieten Safes an. Schliessfächer kann man gegen kleine Gebühr auch im Urlaub bei diversen Banken mieten.

Ich jedenfalls schwöre auf die Methode Bargeld


Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
16. Mai 2015
Beiträge
29
Zustimmungen
38
Punkte
13
Alter
62
Ort
Frankenthal ( Pfalz)
#3
Wir wurden in Kroatien auch noch nie geklaut, aber ich schwöre auf die Visa-Methode. Meine Frau und ich haben jeder eine Visakarte mit. Natürlich in der Regel an unterschiedlichen Stellen verwahrt. Falls jetzt wirklich eine gestohlen wird, dann reicht ein Anruf bei der Bank und die Karte wird gesperrt. Kein Verlust im Gegenteil zum Bargeld. Wenn das weg ist, dann ist es weg. Und die Gebühr für den Auslandseinsatz sehe ich als Versicherung für den Ernstfall. Bei mir sind das dann aber auch nur 1.75% des gezogenen Betrages.
Gruß Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

tosca

Globale Moderatorin
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.132
Zustimmungen
3.853
Punkte
113
#4
Ich hab auch zuhause nie viel Bargeld rumliegen und zahle mit EC carte oder mastercard - das machen wir im Urlaub nicht anders. Bargeld wird abgehoben und für die Dinge des täglichen Bedarfs ausgegeben, bei größeren Beträgen wird mit mastercard bezahlt.
Wir wurden zwar noch nicht Opfer eines Diebstahls in Kroatien (in Spanien allerdings wurde in den Wowa eingebrochen, aber Bargeld, Karten usw. war im Tresor des Campingplatzes) aber Freunde wurden nachts während sie schliefen in Istrien auf einem Camp beraubt, dummerweise hatten sie vorher noch einen größeren Betrag Bargeld abgehoben - leider gabs auf dem Camp keinen Tresor an der Rezeption. Es gibt nicht überall Tresore auf den Camps, das ist leider so und falls doch, haften sie eh nicht bei Verlust....
 
J

Jackman

Guest
#6
Ich schwöre auch seit jeher auf Bargeld, habe trotzdem ne Visakarte dabei, bei Spontaneinsätzen derselben war ich gepisst,
denn das "Auslandseinsatzgebührentgelt" bei allen LBB (amazon/ADAC etc.) Karten von - 2 %
verschlechtert auch bei Kunaabrechnung den Wert.
Hier also ist bei allen Karten darauf zu achten, daß nicht nur € - Transaktionen kostenfrei bleiben,
schliesslich sind wir in Kunaland :)
 

connz

Mitglied
Registriert seit
9. Aug. 2007
Beiträge
129
Zustimmungen
18
Punkte
18
#7
hallo,
bin nun zurück von meinem Urlaub in Kroatien,
wir haben immer Bargeld mit und wechseln in Vrsar bei der Bank.
Kusr : 100 € <-> 756 - 760 Kuna
Dieses Jahr musste meine Frau und Kinder zum Arzt, deshalb musste ich am Automat Kuna ziehen.
Wechselkurs : 100 € <-> 759 Kuna + 5 € Gebühr.

Gruß
Conny
 

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
#9
Tjajaaaaa, moderne Zeiten.

Jetzt braucht man schon einen Mix aus Karten, tztztz. ( Ich hab ja nicht einmal eine einzige! )
Eine für D, eine für den Euroraum, eine für den Nichteuroraum, wer gar ausserhalb der EU weilt wieder eine oder auch zwei. Dazu wird man also 2-5 Mal mit wechselnden Modalitäten nebst Fehlbedienungsfallen konfrontiert. Nur um unterm Strich sogar auf jeden Fall Verluste zu machen welche man aber minimieren kann im Rahmen seiner persönlichen Fähigkeit. In der Urlaubszeit, versteht sich.

Mal schnell was ganz anderes, @connz
Wieso Geld für Arzt bei Kindern? Also wir sind mit unserer KK-Karte ( Rückseite ist EU-Karte ) zur 1. Hilfe-Station und sodann auch Apotheke. Wir mussten nicht auch nur 1 Cent/Lipa zahlen. Auch für Medikamente nicht.
Wie es sich bei Erwachsenen verhält ( nie bislang in Kroatien bei uns vorgekommen ) kann ich jetzt nicht sagen. Aber Kind war bei uns wirklich ohne jede Kosten.


Gruss in die Runde
 

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
#11
Mojen @ba0150 ,

ich glaub Du meinst mich?!?

Was soll passieren???
Was könnte passieren???

Was könnte Geld kosten - und wie viel?????

Was meinst Du genauer???? ( Versteh ich nicht!!! )


Ich hab - wie wohl jede/r - die EU-KK-Karte. Obendrauf ne " Rückholversicherung " weltweit......kostet een paar Euro pro Jahr, letzters.


So krank kann ich gar nicht werden das da nix zieht.....aber per Kreditkarte.


Mach mich ( und andere bitte schlau ).


Gruss

Gerd
 
Registriert seit
16. Mai 2015
Beiträge
29
Zustimmungen
38
Punkte
13
Alter
62
Ort
Frankenthal ( Pfalz)
#12
Also ich war vor vielen Jahren in Tunesien und wir mussten auch zum Arzt. Den hat unser extra besorgter Auslandskrankenschein kein Nischen interessiert, der wollte nur Bares sehen. Die Apotheke ebenfalls. Ein Teil bekamen wir damals von der Krankenkasse zurück.
 

sesom

Mämber!
Registriert seit
9. Feb. 2004
Beiträge
759
Zustimmungen
324
Punkte
63
Alter
54
Ort
Nürnberg
#13
Jetzt braucht man schon einen Mix aus Karten, tztztz. ( Ich hab ja nicht einmal eine einzige! )
Eine für D, eine für den Euroraum, eine für den Nichteuroraum, wer gar ausserhalb der EU weilt wieder eine oder auch zwei. Dazu wird man also 2-5 Mal mit wechselnden Modalitäten nebst Fehlbedienungsfallen konfrontiert. Nur um unterm Strich sogar auf jeden Fall Verluste zu machen welche man aber minimieren kann im Rahmen seiner persönlichen Fähigkeit. In der Urlaubszeit, versteht sich.
Mit Verlaub, das ist alles Unsinn. Eine kostenlose Visa mit kostenlosem Abheben an jeden Geldautomaten weltweit (z.B. von der Consorsbank) und gut ist es. Damit bekommt man den Interbankenkurs, der ist in jedem Fall besser als der Kurs an einer Wechselstube oder auf der Bank.
 

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
#14
Mojen @sesom ,

alles Unsinn?? Mag sein - ist aber Realität!

Das mit dem Kartenmix hab ich nicht erfunden sondern aufgegriffen hier im Strang. Lese selber, #5: Egal wohin man fährt, es empfiehlt sich ein Mix aus Karten (z.B. Dkb Kreditkarte und/oder Postbank Karte) und etwas Bargeld. Alles am besten getrennt aufbewahren.

Zudem, es gibt viele Kreditkartenvergleiche. Deine vorgeschlagene Kreditkarte verhindert weder die ursprünglich erwähnte " Fehlbedienung " - noch haben alle erdenklichen Testberichte diese durchgängig auf dem 1. Platz. Da wär die ja, falls soooo gut, oder?
Interbankenkurs, nette Vokabel. Da hat man nur den geringsten Spread zu befürchten. Das war´s denn aber auch. Im Extrem wär der variable Eurofix m.E. eh bessere Basis.....aber da scheiden sich die Geister.


Gruss
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.951
Zustimmungen
4.183
Punkte
113
#15
Hallo miteinander, ich habe bei meiner letzten Auszahlung am Geldautomat ein Foto gemacht, damit ihr es bildlich vor euch habt, worum es hier geht.



Hier das Foto-Beispiel mit 1000 Kuna. In der Regel hebe ich wenn möglich gleich 3000 Kuna ab, da meine Sparkasse 6,-€ Gebühr je Abhebung im Ausland verlangt.

Rechts seht ihr die von der kroatischen Bank vorgeschlagene Umrechnung in Euro zum Kurs von 6,99.
An diesem Tag war der Kurs allerdings bei 7,50.
Bei 1000 Kuna wäre der Verlust nicht allzu hoch. Ich rechne das Beispiel mal mit 3000 Kuna.

Wer die Umrechnung akzeptiert zahlt rund 429 Euro dafür.
Wer die Umrechnung nicht akzeptiert zahlt 406 Euro. (inclusive der 6,-€ Gebühr)
Also rund 23 Euro gespart.
Wenn man es mal falsch gemacht hat muss man sich nicht zu Tode grämen. Der Verlust ist noch überschaubar.
Bei mehreren Auszahlungen rechnet es sich jedoch. Und warum sollen wir das Geld verschenken.
Lieber gehen wir nochmal schick Essen dafür.:)

Also, akzeptieren ohne Umrechnung ist besser!

Die jeweiligen Gebühren für Abhebungen im Ausland fragt ihr bei eurer Bank nach.
Bei mir ist es die Sparkasse.

Viele Grüße,
Andi
 
Zuletzt bearbeitet:

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
1.685
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
#16
Bei Geldautomaten besonders aufpassen,die Täter werden immer raffinierter.In Pula in der Archstraße ist in der Zeit vom 3.8.2017 bis 11.8.2017 der Automat manipuliertworden.Es wurde ein Plastikteil aufgeklebt,was identisch aussah und mit minikamera bestückt war.Gruß Traudlhttp://www.glasistre.hr/b0a1a1e2-33a3-4366-b06a-116e223e3a58
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#17
hallo Traudl,

das nennt man Skimming.

https://de.wikipedia.org/wiki/Skimming_(Betrug)

In Deutschland sind die Skimmingfälle rückläufig, weil doch mittlerweile häufig in der Presse darüber berichtet wurde und ein Großteil der Bevölkerung skeptisch ist. Dafür werden hierzulande die Geldautomaten verstärkt mittels Gas gesprengt.

grüsse

jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Zustimmungen: Aero

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
1.685
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
#18
Jürgen für mich ist es nur nicht verständlich, warum man 8 Tage lang diese Manupilation nicht erkannt hat.Hoffentlich kommt für viele Urlauber das dicke Ende nicht.Ich hole immer an Automaten bei der Bank mein Geld und hoffe das die Security die Automaten kontrollieren. Gruß Traudl
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#19
hallo Traudl,

diese Manipulationen sind schon clever gemacht. Hinzu kommt, daß es verschiedene Automatenhersteller gibt. In Deutschland sind praktisch nur Wincor-Nixdorf und Diebold verbreitet, im Ausland wiederum andere Fabrikate, so daß das Gerät halt anders ausschaut wie zuhause. Nicht jeder unterzieht einen Geldautomaten vor dem Reinstecken der Karte einer genauen Prüfung.

grüsse

jürgen
 

Luppo

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
2.022
Zustimmungen
2.641
Punkte
113
Ort
Unterfranken
#20
Top Bottom