Auslandsknöllchen: Zahlen oder nicht?

Urlauber8419

neues Mitglied
Registriert seit
21. Feb. 2018
Beiträge
1
Punkte
1
Alter
38
Hallo Zusammen,

sorry zunächst, dass ich als ersten Beitrag gleich einen "Fachlichen" verfasse ohne mich vorzustellen. Das hole ich gerne noch nach.

Mir ist ähnliches passiert. Hatte 2014 einen Brief vom Anwalt erhalten mit der Meinung, dass in Zadar falsch geparkt hätte (Pula Parking). Entsprechend ADAC Rechtsauskunft habe ich diese Schreiben ignoriert. Die Schreiben kamen dann noch zwei mal und danach war ruhe. Im Jahr 2015 kam dann vom kroatischen Notar ein Brief. Habe auf diesen mit einem Musterschreiben vom ADAC reagiert. Im Dezember 2017 kam dann ein komplett auf kroatisch verfasster Brief von "Opcinski Sud U Puli-Pola". Den habe ich aufgrund beruflicher Verpflichtungen und Unfähigkeit auch nur ein Wort zu lesen, ein wenig vernachlässigt. Gestern ist der Brief mir wieder in die Hände gefallen. Habe den ADAC angerufen und die meinten ich solle mir unbedingt einen kroatischen Rechtsanwalt nehmen. Da ich nun wirklich nicht weis was in diesem Brief steht, bin ich kurz davor einen RA zu nehmen.

Nun meine Frage:

Hat sich bereits jemand einen kroatischen Rechtsanwalt genommen?
Was kostet sowas?

Vielen Dank auf jeden Fall!
 
N

nihil-est

Guest
Mojen @Urlauber8419 ,

schön das Du in unserem Forum angekommen bist!

Deine Frage beantwortet dieser Strang an sich von selbst......einfach mal durchlesen. Da steht alles ( und noch mehr ) :)

Dein Fall - Zeitpunkt - fällt in den Gültigkeitszeitraum des EU-Urteils......kannst Du wie gesagt nachlesen. Nö, Rechtsanwalt wirst Du kaum brauchen meine ich. Einen Altpapiercontainer hingegen wirst Du eher benötigen.


Gruss

Gerd
 
N

nihil-est

Guest
Urteil hin - Urteil her. Die Masche an sich wird lustig weiter betrieben wie man der aktuellen Tagespresse entnehmen kann.

Hier einmal: https://www.merkur.de/lokales/muenc...-strafzettel-kommt-nach-4-jahren-9638448.html

Masche dahin gehend, den Verfassern dieser Knöllchen-Schreiben ist durchaus bewusst keinen Erfolg mehr in der Sache haben zu können.

Leider legt man diesen Verfassern, teils ja namentlich bekannt, nicht das Handwerk.


Gruss in die Runde

Gerd
 

mycom

neues Mitglied
Registriert seit
6. März 2017
Beiträge
13
Punkte
3
Alter
59
Hab auch wieder ein Schreiben bekommen. Diesmal auch komplett in kroatischer Sprache.
Brisanterweise stehen ganz am Ende einige einige Personen mir Adresse aufgelistet. (Ich bin auch dabei)
Datenschutz gibt es wohl nicht in Kroatien. Das finde ich schon bedenklich, da ich davon ausgehen muss, das auch andere Personen ähnliche Schreiben bekommen.

Uputa o pravnom lijeku:
Protiv ovoga rjesenja stranke mogu izjaviti zalbu u roku od osam dana. Zalba se podnosi ovomu sudu u devet istovjetnih primjeraka. O zalbi odlucuje nadlezni zupanijski sud.

Dna:
1. generalnom punomocniku ovthovoditelja Shainu Pacheco Vonkovicu, odvjeniku iz Pule
2. I-ovrseniku ...Name und Anschrift.
usw. aufgelistet.
 

mycom

neues Mitglied
Registriert seit
6. März 2017
Beiträge
13
Punkte
3
Alter
59
Hallo zusammen nochmal,

ich hab jetzt mal ein wenig im Googleübersetzer gespielt.
Das Schreiben ist jedenfalls vom Amtsgericht.
Die verschieden ähnlichen Fälle wurden wohl aus Gründen der wirtschaftlichkeit zusammengelegt (daher die Namen und Anschriften im Schreiben) und bereits verhandelt.

Ich glaube aus dem Schreiben erkennen zu können, das die Klage von Pula Parking abgewiesen wurde.
Das Gericht bezieht sich scheinbar auch darauf, das der Notar nicht die notwendigen Befugnisse ins europäische Ausland hat.
Es ist in dem Fall wohl dem Spruch des europäischen Gerichtshofes gefolgt.
Das Urteil könnte aber trotzdem noch angefochten werden.

Da ich mir aber trotzdem nicht sicher bin - meine kroatischen Sprachkenntnisse sind leider nur auf geringem Urlaubsniveau - fände ich es super, wenn sich hier jemand finden würde, der meine Ansicht bestätigen kann (oder auch (hoffentlich) nicht).
@Marius du hast doch scheinbar schon einmal jemandem hier in dieser Richtung geholfen. :rolleyes3::shamefullyembarrased: Ich weiß, wäre eine große Bitte...

Gruß
Christoph
 

Didid25

neues Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2018
Beiträge
3
Punkte
3
Alter
66
Hallo Leute,
ich stelle mich mal kurz vor.Mein Name ist Dieter,bin 59 Jahre und wohne im hohen Norden von Deutschland.Seid nun mehr 10 Jahren mache ich an den unterschiedlichsten Orten in Kroatien Urlaub.
Ich habe das Land und die Menschen lieben und schätzen gelernt.Verfolge seid kurzem mit großem Interesse die Beiträge in diesem Forum.
Meine Liebe zu Kroatien hat auch einen kleinen Kratzer bekommen.seitdem ich im Sommer 2014 in Mali Losinj angeblich ohne Parkschein geparkt habe.Was absolut nicht der Wahrheit entspricht.
Im Herbst 2016 bekam ich dann einen Vollstreckungsbescheid von einem Herrn Kukuca,der von mir über 300 € für einen angeblichen Parkverstoss haben wollte.Nach Rücksprache mit dem ADAC legte
ich gegen den Bescheid Widerspruch ein.Jetzt im Januar 2018 bekam ich ein Einschreiben von einem"ordentlichen Gericht" aus Porec in kroatischer Sprache.Der ADAC empfahl mir einen kroatischen Anwalt zu
nehmen,da mir sonst ein Anwalt gestellt werden würde,um den Postverkehr zu bearbeiten.So soll es in diesem Schreiben gestanden haben.Ich habe mir den vom ADAC empfohlenen Anwalt genommen und 140 €
bezahlt(damit ist die Frage von Urlauber 8419 beantwortet).
Gestern,bekam ich einen sehr verängstigten Anruf meiner Frau.Es ist uns wieder ein Brief(keine Einschreiben) von einem Herrn Tischler ins Haus geflattert.Ich nenne diese Herren bewusst nicht Anwalt.Herr Tischler
möchte auch noch 400 € haben.Übrigens wir reden immer noch über den angeblichen Parkverstoss in Mali Losinj in Höhe von 15 €!!Wieviel Leute wollen sich eigentlich noch an dieser Sache bereichern.
Urheber dieses Wahnsinns kann ja nur Pula Parking oder Losinj usluge d.o.o sein.Ich könnte eigentlich nur noch darüber lachen,wenn ich nicht soviel Zeit und Arbeit investiert hätte und ein Ende scheint nicht in Sicht.
Meine Frau ist mit den Nerven am Ende,da wir auch bereits für dises Jahr wieder Kroatien gebucht haben und Sie nicht mehr in dieses Land fahren möchte,solange diese Sache nicht beendet ist.
Ich schätze die Kommentare von Marius und Jürgen sehr.Aber allmählich reichts.Meine Wut auf die Urheber wächst.Ich erwäge diese modernen Wegelagerer anzuzeigen und zu einem Gegenschlag auszuholen.
Ich bezeichne das als organisierte Kriminalität und Betrug.Habe schon mit meinem Anwalt Kontakt aufgenommen.Für jegliche Unterstützung aus diesem wäre ich sehr dankbar.
Auch ärgert mich,das hier von Seiten der kroatischen Behörden,wie z.B. dem Ministerium für Tourismus nichts unternommen wird.Ich bin im Angriffsmodus!

In diesem Sinne an alle Freunde Kroatiens Dieter der Wikinger
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.153
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
...Meine Frau ist mit den Nerven am Ende,da wir auch bereits für dises Jahr wieder Kroatien gebucht haben und Sie nicht mehr in dieses Land fahren möchte,solange diese Sache nicht beendet ist.
Ich schätze die Kommentare von Marius und Jürgen sehr.Aber allmählich reichts.Meine Wut auf die Urheber wächst.Ich erwäge diese modernen Wegelagerer anzuzeigen und zu einem Gegenschlag auszuholen.
Ich bezeichne das als organisierte Kriminalität und Betrug.Habe schon mit meinem Anwalt Kontakt aufgenommen.Für jegliche Unterstützung aus diesem wäre ich sehr dankbar.
Auch ärgert mich,das hier von Seiten der kroatischen Behörden,wie z.B. dem Ministerium für Tourismus nichts unternommen wird.Ich bin im Angriffsmodus!

In diesem Sinne an alle Freunde Kroatiens Dieter der Wikinger

hallo Dieter,

nicht aufregen! Nichts bezahlen! Einfach weiter in den Urlaub nach Kroatien fahren!

Diese Halteradressen werden international gehandelt. Bisher kamen ähnliche Schreiben wegen ein und des selben (angeblichen) Parkverstosses aus Kroatien, Slowenien, Austria und Deutschland. Egal, ob du bezahlst oder nicht. Die Gangster probieren es immer wieder.

Auch die Einschaltung eines (ausländischen) Anwalts kostet nur Geld und bringt nichts.

grüsse

jürgen
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.153
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo Wikinger,

noch was als Nachtrag. Wenn ich demnächst mal Zeit finden sollte, zeige ich euch ein Schreiben aus Bella Italia, wo das Lumpenpack ebenfalls versucht hat, von mir als Halter viele hundert Euronen zu bekommen. Da wurde jedoch nichts draus obwohl das Ganze täuschend echt gemacht wurde. Aber das ist wieder eine andere Geschichte...;)

grüsse

jürgen
 

mycom

neues Mitglied
Registriert seit
6. März 2017
Beiträge
13
Punkte
3
Alter
59
nicht aufregen! Nichts bezahlen! Einfach weiter in den Urlaub nach Kroatien fahren!

Auch wenn das Schreiben vom Amtsgericht kommt?
Da habe ich mir zunächst doch Sorgen gemacht.

Gut, ich meine übersetzt zu haben, das die Sache niedergelegt wurde. Ob ich da trotzdem noch antworten muß (müsste) weiß ich aber auch nicht sicher.
Die (Abzock) Schreiben habe ich noch relativ gelassen gesehen, ein Schreiben vom Gericht hat aber schon eine etwas andere Priorität.

Ich frage mich ob die Leute wissen, welchen Schaden, sie dem Land Kroatien mit diesem Sch...ß zufügen.
Wenn es nach meiner Frau geht, würden wir auch nicht mehr nach Kroatien fahren...
Das ist alles sehr sehr schade.
 

Didid25

neues Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2018
Beiträge
3
Punkte
3
Alter
66
Hallo Jürgen,
danke für deine schnelle Antwort.Natürlich hast du recht.Mich ärgert diese Ungerechtigkeit einfach.Macht mich wütend.Wieviel Menschen gibt es,die aus Angst zahlen.
Da muss man doch was unternehmen,damit dem endlich Einhalt geboten wird.
Wenn jemand mein Auto fotografiert,einen Strafzettel an die Scheibe hängt,den dann evtl.wieder entfernt und man bekommt 2 Jahre später einen Vollstreckungsbescheid,
ist das für mich vorsätzlicher Betrug.
Wenn ich im Sommer nach Kroatien fahre,werde ich auch ein leichtes mulmiges Gefühl haben,obwohl ich mich für abgebufft halte.Wie wird es Anderen,wie z.B.auch meiner Frau ergehen.
Man will doch durch dieses wunderschöne Land völlig unbeschwert reisen.

LG Dieter
 

mycom

neues Mitglied
Registriert seit
6. März 2017
Beiträge
13
Punkte
3
Alter
59
Hallo zusammen,

... der Vollständigkeit halber.
Ich habe das nächste Schreiben erhalten. Diesmal wieder von dem Rechtsverdr... ähm -anwalt Shain Pacheco Vinkovic

Die Onlineübersetzung des letzten Satzes...:
Nach dem Vorstehenden wird vorgeschlagen, dass das Gericht der zweiten Instanz die angefochtene Entscheidung widerruft und den Fall an das erstinstanzliche Gericht zurückverweist

... verstehe ich so, das die gegnerische Seite in Berufung gegangen ist.

Der strittige Betrag ist nochmals erhöht worden und das Spiel geht weiter.
Spaß macht das keinen mehr und ich überlege tatsächlich schon, ob ich den nächsten Urlaub in einem anderen Land verbringe.

Schade ist das.
Christoph
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.153
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
...Der strittige Betrag ist nochmals erhöht worden und das Spiel geht weiter.
Spaß macht das keinen mehr und ich überlege tatsächlich schon, ob ich den nächsten Urlaub in einem anderen Land verbringe.

Schade ist das.
Christoph

hallo Christoph,

das Spiel wird weiter gehen, auch wenn du bezahlst. Deine Adresse wird weiterverkauft und andere "Lumpen" wollen sich auch an dir bereichern.

Sicherlich mag so ein Spiel nicht in allen südeuropäischen Staaten an der Tagesordnung sein. Zumindest in Italien gibt es jedoch Gangster mit ähnlicher Vorgehensweise wie ich selbst erfahren habe. Bezahlt habe ich übrigens bis heute nicht. Bisher ist Ruhe - vorläufig. ;)

grüsse

jürgen
 

Winitu10

Mitglied
Registriert seit
20. März 2017
Beiträge
26
Punkte
13
Alter
59
Ich bin ja auch ein Betroffener. Dank der lieben Kollegen hier (vor allem Marius und Jürgen) hab ich aber Ruhe bewahrt und zunächst erst mal Einspruch erhoben. Das war aber - wie ich heute glaube zu wissen - mehr um mein Gewissen zu beruhigen. Ich hätte das genauso gut bleiben lassen können.

Bis jetzt nur heiße Luft. Mir ist aus dem Netz nichts bekannt, daß auch nur ein einziger "Falschparker" ernsthaft zur Rechenschaft gezogen wurde. Auch ich bin mir übrigens absolut sicher, NIE falsch geparkt zu haben. Viel zu viel Angst hätte ich da gehabt. Möchte mal sehen, wie die im Ernstfall den Nachweis erbringen wollen, daß ich falsch geparkt habe. Auf dem Foto erkennt man gar nichts. Keinen Parkplatz, nichts. Das ist doch kein Zufall.

Das ist schlichtweg Betrug im großen Stil. Ich bekomm heute noch ab und an Schreiben in kroatischer Sprache. Ich werf die ohne mit der Wimper zu zucken weg. Ich lass mich doch von den Affen nicht fernsteuern und geb da noch Geld für die Übersetzung dieser Betrügereien aus. Egal von wem das kommt. Amtsgericht, Notar, Kaiser von China.

Vielleicht hilft euch folgende Denkweise :
Stellt euch das Schlimmste vor, was passieren kann. Und dann findet euch innerlich damit ab. Denkt einfach: Gut, dann soll es so passieren. Dann ist es halt so.
Das nimmt die Angst. Und dann gelassen auf den Tag warten, an dem es passiert. Schlimm wäre es ja nicht mehr, ist ja alles schon "einkalkuliert".
Aber keine Sorge, der Tag X wird nie kommen :)
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
23.806
Punkte
114
Alter
67
Ort
Baden-Württemberg
Webseite
www.adriaforum.com
Immer mehr österreichische Autofahrer werden zum Opfer von skandalös überhöhten Parkstrafen in Kroatien.


„Systematik der Abzocke“
Dass in Kroatien grundsätzlich Parkvergehen österreichischer Fahrer seit dem EU-Beitritt des Landes 2012 geahndet werden, findet ÖAMTC-Rechtsexpertin Verena Pronebner indiskutabel. Dies sei auch mittlerweile europäische Praxis geworden. Aber: „Es ist die Art und Weise, die Höhe der Forderung und die Systematik dahinter, die viele Fragen aufwirft. Es erinnert eben mehr an Abzocke und an ein lukratives, dubioses Geschäftsmodell“, erklärt uns die Rechtsexpertin offen im Interview, zu welchem sie eine dicke Mappe mit Parkstrafen, Anwaltsmeinungen und Expertenberechnungen mitnimmt.

ein neuer Artikel aus: https://www.kosmo.at/skandal-abzocke-oesterreichischer-autofahrer-in-kroatien/

Der Recherche nach soll Kroatien schon 2012 der EU beigetreten sein??? :nixweiss: ist wohl sauber recherchiert...:D

-> einfach nur zum Nachlesen.

burki
 

40Grad

neues Mitglied
Registriert seit
13. Apr. 2018
Beiträge
4
Punkte
3
Alter
49
Als ebenfalls Beschuldigter des Dr. T. aus SLO melde ich mich hier auch mal zu Wort:

Die hier ausgesprochenen Tipps stehen teilweise doch im Gegensatz zu den aktuellen Empfehlungen des ÖAMTC und des ADAC.

https://www.oeamtc.at/thema/parken/parkgebuehren-unerwuenschte-urlaubsgruesse-aus-kroatien-16184378

https://www.adac.de/der-adac/rechtsberatung/bussgeld-punkte/ausland/kroatien/

Grundsätzlich wäre in meinem Fall die Forderung berechtigt und auch durch Fotos nachgewiesen. Abgelaufenen Parkuhr in 2017.
Mir geht es (wie allen) jedoch um die Hoche der Forderung. Bei mir stand ein 80Kn Parkticket im Raum - nun die "üblichen" ~175,- EUR.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.153
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo 40Grad,

alleine der gesunde Menschenverstand sagt einem Betroffenen, daß es nicht sein kann, daß ein slowenischer Anwalt versucht, eine Forderung aus Kroatien einzutreiben. Noch dazu stinkt das Ganze zum Himmel, wenn der "Bazi" die Kohle nach Austria überwiesen haben möchte.

grüsse

jürgen
 

40Grad

neues Mitglied
Registriert seit
13. Apr. 2018
Beiträge
4
Punkte
3
Alter
49
Danke erst mal für deine Antwort, Jürgen...

Die Meinung hier im Thread zu dem Vorgehen dieses Anwalts ist ja bekannt. Hab den Thread ja komplett gelesen.

Die Meinungen des ADAC und des ÖATMC könnte man ja durchaus als Kundenwerbung ansehen. Schließlich bekommen Mitglieder kostenlose Rechtsberatung... :)

Aber ich lese eben auch heraus, dass der gute Mann, sofern er einen kroatischen Richter findet, ganz gute Karten haben könnte.

Natürlich können Automobilclubs nicht einfach Tipps ins Netz stellen nach dem Motto: Parke falsch und werfe alle Briefe weg :)
Leuchtet jedem ein.

Auch die Verhandlungsbereitschaft des Anwalts ist im Netz hinreichend dokumentiert.
Klar will der Kohle machen... wer nicht.
Und mit seinen 175,- Euro weiß er auch genau, dass keiner zum Anwalt rennt, da fast alle 150,- EUR SB bei ihrer Rechtsschutz Versicherung haben.

Bin mir übrigens auch ziemlich sicher das der gute Mann hier fleißig mitliest. Bei seinem Aktionismus googelt der sicher täglich seinen Namen.

Interessant übrigens auch, dass der ADAC ihn noch beim Namen nennt, beim ÖATMC ist es der slowenische Anwalt.

Google findet mit der Namenssuche jedoch (noch) beide Artikel.
Wurde der Bericht etwa auf Wunsch geändert?

Bin aktuell immer noch ein Wenig ratlos, wie ich nun verfahren soll.

Hab bei weiteren Urlauben in HR eigentlich keinen Bock auf abgeschlepptes Auto oder Parkkralle, nur weil ich zufällig wieder im Zuständigkeitsbereich der selben "Organisation" geparkt habe.
Vor allem auch, weil wir mit Kleinkind verreisen.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.153
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo 40Grad (ein Name wäre mir lieber ;)),

mach dir keine Sorgen. Etwas mehr als Otto Normalverbraucher kenne ich mich schon aus. ;)

Wenn du in Bayern in eine Polizeikontrolle kommst, interessiert die Beamten auch nicht, ob du einen Strafzettel aus Buxtehude offen hast. Genauso verhält es sich in Tirol mit einem Zettel aus Oberösterreich.

Es geht hier nicht einmal um Ordnungswidrigkeiten oder Strafrecht. Es geht einzig und alleine um zivile Forderungen. Diese können international nicht vollstreckt werden, da es kein internationales Zivilrecht gibt!

Ansonsten bin ich fast deckungsgleich deiner Meinung.

grüsse

jürgen
 

40Grad

neues Mitglied
Registriert seit
13. Apr. 2018
Beiträge
4
Punkte
3
Alter
49
Jeder schreibt hier man soll sich keine Sorgen machen, nicht zahlen, usw...

Ganz wohl ist mir das ganze aber trotzdem nicht. Zivilrecht hin oder her.
Parkschein war nun mal abgelaufen und HR ist auch in der EU. Die AGBs der Parkraumüberwacher kenne ich natürlich nicht. Für mich wäre ein Forderung durchaus rechtens. Aber eben nicht mit Faktor 20.

Gruß Rolf
 
Top Bottom