Nahost und Afrika Flüchtlinge bald in Pula?

InIstrien

aktives Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2014
Beiträge
221
Zustimmungen
287
Punkte
63
#1
Die Flüchtlingswelle aus Nordafrika und dem Nahen Osten ging bisher an Kroatien vorbei. Zwar nimmt Kroatien mit einem Schiff an der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer mit einem Schiff teil, in Kroatien selbst ist die Anzahl an Flüchtlingen sehr gering. Das Land hat sich auch bereit erklärt 550 Flüchtlinge aufzunehmen.

Nach der Fertigstellung des Zaunes an der Grenze zwischen Ungarn und Serbien, rechnet man aber mittlerweile damit, dass ca. 40 000 Menschen Kroatien als Transitland in den Westen, in die Länder der Schengen-Zone zu nutzen versuchen werden.

In Kroatien wird spekuliert, dass die Menschen an Orten an denen es ungenutzte alte Militäranlagen gibt aufgenommen werden. Der kroatische Innenminister nannte Istrien und Pula als eines der Aufnahmezentren. Die in Istrien regierende Regionalpartei IDS zeigte zwar deklarativ Verständnis für die Lage der Flüchtlinge, hob aber hervor, dass die Aufnahme von Flüchtlingen in Istrien Investitionen in den Tourismus verzögern oder unmöglich machen würde.
http://www.inistrien.de/aktuelles/nahost-und-afrika-fluechtlinge-bald-in-pula/
 

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
#3
An sich haben wir zwar einen anderen Strang zum Thema - aber OK.

Tourismus ist Thema. Touristen sind ja ne Klientel für sich. Sind wir alle ja auch.

In den Schlagzeilen sind eine griechische Insel wie auch nicht minder eine italienische. Dortige Gastgeber beklagen massive Buchungsrückgänge, teils über 75%!!!

Nicht minder in Urlauberportalen, erweitert auch um Spanien beispielsweise, hagelt es nur so von negativer Resonanz. Ok, man mag sich streiten ob dies tatsächlich Repräsentativ ist!!!!!!
In Urlauberportalen ist es ein - berechtigter - Mangel wenn Russen oder Briten in der Umgebung sind.

--
Ich zumindest bin ne absolut ehrliche Haut. Linker Niederrhein, gnadenlos direkt, offen&ehrlich.
Nö, wir malochen nicht das ganze Jahr um uns unseren Urlaub von IS-Terroristen vermasseln zu lassen ( Ägypten, Tunesien etc: Gestrichen von der Urlaubskarte )
Nö, wir malochen nicht das ganze Jahr um uns unseren Urlaub von " Negativerscheinungen " besagter Inseln vermasseln zu lassen. ( Gestrichen von der Urlauberkarte )
Ja, wir malochen das ganze Jahr zur Not um einen Urlaub nötigenfalls auch in Sibirien, der Arktis/Antarktis, sonstwo erholsam zu verbringen um von den ganzen Klimbim den es sonst gibt abzuschalten.

-

Wer auch immer - Freiwillige vor - seinen Jahresurlaub á la " Mutter Theresa " verbringen möchte bitte. Meine Hochachtung!!!! Ausdrücklich Hochachtung.


So, nu mal nix in den falschen Hals bekommen!!!!!!


Gruss in die Runde
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#4
Ich glaube, die Situation auf einer kleinen Insel mit aeusserst begrenztem Platz- und Gebaeudeangebot ist eine ganz andere als auf dem Festland, ich halte deinen Vergleich daher fuer etwas weit hergeholt, oder meinst du die Fluechtlinge sitzen dann vor deiner Strandbar herum, trinken Mojitos und lassen sich die Sonne auf den Bauch scheinen?

Also keine Sorge, kein Fluechtling wird dir den Urlaub vermiesen, da kannst du dich drauf verlassen. :)

Und Menschen in Not zu retten ist ja auch etwas Wert, sogar wenn man "das ganze Jahr malochen muss". :)
 

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
#5
Mojen @Marius ,

für 2016, an sich, mach ich mir nu gar keene Sorgen!!!! Was " meene " legendäre Strandbar betrifft im Urlaub :):):):)

Nicht minder verwehre ich - oder auch wir - Menschen in Notlage eine Hilfe. So war das ja gar nicht gemeint. Hast Du doch auch bestimmt nicht so verstanden.

Ich/wir beabsichtigen schnellstmöglich auch für 2016 wieder Kroatien zu buchen.......können es derzeit aber noch nicht weil einzig seitens Arbeitgeber die Urlaubsplanungen für 2016 noch nicht laufen.


-----> Wir wissen nur wohin wir definitiv nicht wollen. Nachvollziehbar, oder?


Gruss
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#6
...In Kroatien wird spekuliert, dass die Menschen an Orten an denen es ungenutzte alte Militäranlagen gibt aufgenommen werden. Der kroatische Innenminister nannte Istrien und Pula als eines der Aufnahmezentren. .../
hallo,

ich kenne ehrlich gesagt nur alte ungenutze Militäranlagen in Istrien, die mittlweile ausgeplündert und Ruinen sind. Da kann sicherlich kein Flüchtling untergebracht werden.

grüsse

jürgen
 
Top Bottom