Stacheldraht an slowenisch-kroatischer Grenze in Istrien

InIstrien

aktives Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2014
Beiträge
221
Zustimmungen
287
Punkte
63
#1
Heute nimmt Slowenien die Erweiterung des Stacheldrahtzauns an der Grenze zu Kroatien in Angriff. Und zwar an der Grenze zwischen dem kroatischen und slowenischen Teils der Halbinsel Istrien (Pasjak und Rupa sind schon abgearbeitet). Grund dafür ist die panische Angst in Slowenien, dass eventuell noch ein weiterer Asylbewerber zu den bisherigen zweien hinzukommt, um in den Genuss slowenischer Willkommenskultur zu kommen und den Alpenstaat somit zu überlasten. http://www.inistrien.de/aktuelles/stacheldraht-an-slowenisch-kroatischer-grenze-in-istrien/
 

dago88

aktives Mitglied
Registriert seit
18. Juni 2008
Beiträge
378
Zustimmungen
320
Punkte
63
Ort
Niederbayern
#2
Wer wie wir hier an der deutsch-österreichischen Grenze miterlebt, wie Flüchtlinge aus aller Herren Länder seit September unser Land regelrecht überrennen und die Grenzkontrollen nur eine Farce sind, kann schon Verständnis für die Maßnahmen, die von den osteuropäischen Staaten ergriffen werden, aufbringen. Obwohl unsere Medien kaum mehr darüber berichten, kommen nach wie vor täglich trotz des Winters allein bei uns mehrere hundert Menschen nach Deutschland. Wie es da erst im Frühjahr weitergehen wird, können wir uns ja ausmalen.
Allerdings gehe ich davon aus, dass die Grenzzäune die Routen der Flüchtlinge lediglich verändern werden. Finden sie kein Schlupfloch mehr, werden sie sich wohl mit Gewalt Zutritt zu den gelobten Ländern in Mitteleuropa verschaffen.
 

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
809
Zustimmungen
285
Punkte
63
#3
Ja, das ist alles nicht gut, und wie sieht dein Vorschlag zur Verbesserung aus, vielleicht weniger Waffenlieferungen...?
 

dago88

aktives Mitglied
Registriert seit
18. Juni 2008
Beiträge
378
Zustimmungen
320
Punkte
63
Ort
Niederbayern
#4
Dafür ist es schon zu spät. Deutschland kann nicht alle Flüchtlinge der Welt aufnehmen. Die EU ist am Ende. Es gibt keine Solidarität mit Deutschland. Aber unsere Soldaten müssen in Mali, Syrien, Afghanistan und in anderen Ländern ihr Leben riskieren, weil unsere Politiker Solidarität mit der ganzen Welt zeigen müssen.
Es braucht sich niemand wundern, wenn auch bei uns die Rechtspopulisten immer mehr Zulauf bekommen. Dann wird das Geschrei groß sein wie jetzt in Frankreich. Aber dann sitzen die rechten Rattenfänger in den Parlamenten.
 

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
809
Zustimmungen
285
Punkte
63
#5
Zu spät ist es nie, für faire Abkommen.
Wundern muss man sich nicht. DE kann natürlich nicht uneingeschränkt Menschen aufnehmen. Genauso wenig, wie es ein unbegrenzetes Wirtschaftswachstum geben wird.
Baden Württemberg lebt leider zu gut, von sämtlichen Waffenexporten.
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#6
hallo Sommer Sun,

kannst du mir mal erklären, was in deinen Augen faire Abkommen sind?

Im übrigen würde mich um beim Thema zu bleiben schon interessieren, was da nun genau mir dem Grenzzaun an der Slowenisch-Kroatischen Grenze vorgeht. Wollen die Slowenen nun entlang der gesamten Grenze einen solchen Zaun errichten?

grüsse

jürgen
 

Krista

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Juni 2005
Beiträge
2.068
Zustimmungen
2.117
Punkte
113
Ort
BaWü + Poreč
#7
Zu spät ist es nie, für faire Abkommen.
Wundern muss man sich nicht. DE kann natürlich nicht uneingeschränkt Menschen aufnehmen. Genauso wenig, wie es ein unbegrenzetes Wirtschaftswachstum geben wird.
Baden Württemberg lebt leider zu gut, von sämtlichen Waffenexporten.
Hallo,
was mich verwundert ist, dass wir Baden Württemberger von Waffen leben sollen?
Wir haben 10,5 Millionen Einwohner und gerade mal 640 arbeiten bei Heckler &Koch?
Also was soll das?
 

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
#8
Ok, ich lasse mich hinreissen dies auch zu kommentieren.

Allerdings ganz anders als erwartet!

Nein, nix und niemand braucht Grenzbefestigungsanlagen wie damalig auch zwischen DDR/BRD.
Wohl aber Grenzstationen und Zäune. Das EU-Motto der " Freien Fahrt " hab ich schon vor zig Jahren für ein Fatal gehalten - und halte es für dies immer noch. " Freie Fahrt " hat primär das Diebesgesindel ( Redewendung hier regional ).
Regional, hier, gibt es Gesindel von Taschendieben bis hin zu Geldautomatenknackern. Drogenschmuggel wie auch Einbrecherbanden. Alle " schlafen " sanft in Be/Ne/Lux um hochorganisiert ihrem Treiben in D nach zu gehen. Es gibt keene echte Grenze ( wohl aber Rechtssysteme ) welche es sooo einfach machen. Dem Gesindel wohlbemerkt.

Der EHRLICHE hat von Grenzanlagen und Grenzkontrolle rein gar nix zu befürchten!!!
An der Grenze zu Helvetien ( Schweiz ) brauche ich mich nicht fürchten - ich bin keen Steuerbetrüger, hab auch keen Nummernkonto
An der Grenze zu Flamen ( Niederlande ) brauche ich mich nicht fürchten - ich habe weder Drogen noch zig Stangen Tabak dabei
Am Flughafen brauche ich mich nicht fürchten, egal wohin - ich habe mich informiert und keene unerlaubten Sachen dabei
Ja und selbst wenn.....dann würde ich dazu auch stehen!!!!

Grenzen/Grenzanlagen: Ja bitte!!!
Jede/r EHRLICHE kommt nicht umher diesen Vorteil - auch für sich selbst - zu erkennen.


Gruss in die Runde
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#9
...was mich verwundert ist, dass wir Baden Württemberger von Waffen leben sollen?
Wir haben 10,5 Millionen Einwohner und gerade mal 640 arbeiten bei Heckler &Koch?
Also was soll das?
hallo Krista,

natürlich gibt es in Ba-Wü nicht nur Heckler und Koch. Mauser stellt Jagd- und Sportwaffen sowie Bordkanonen für Kampfflugzeuge her, Feinwerkbau und Weihrauch sind weltbekannt für ihre Jagd- und Sportwaffen und was wäre James Bond ohne seine Walther PPK? Deshalb kann natürlich kein vernünftiger Mensch behaupten, daß Baden-Württemberg sehr gut von Waffenexporten lebt. Diese Umsätze dürften sich im Promille-Bereich wenn nicht sogar ppm-Bereich bewegen. Fakt ist, daß überall in ganz Deutschland "Waffen" im weitesten Sinne produziert werden. Ein Hubschrauber kann genauso wie ein Airbus-Flugzeug zivil und militärisch genutzt werden.

Das ganze hat allerdings überhaupt nichts mit dem eigentlichen Strang-Thema zu tun. Vielleicht hat unser Sommer Sun einfach ein Problem mit dem "Schwobe". ;)

grüsse

jürgen
 

Krista

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Juni 2005
Beiträge
2.068
Zustimmungen
2.117
Punkte
113
Ort
BaWü + Poreč
#10
o.k., dann soll sie einfach sagen ich gönne den Schwaben ihren wirtschaftlichen
Erfolg nicht.
Und wer stellt eigentlich den Stacheldraht her?
Wen es interessiert in glas istre gibt es dazu mehr Informationen.
 

fritze

aktives Mitglied
Registriert seit
27. Dez. 2006
Beiträge
303
Zustimmungen
12
Punkte
18
Alter
35
#11
o.k., dann soll sie einfach sagen ich gönne den Schwaben ihren wirtschaftlichen
Erfolg nicht.
Und wer stellt eigentlich den Stacheldraht her?
Wen es interessiert in glas istre gibt es dazu mehr Informationen.
das ist eine lokal zeitung von istrien,aber das problem ist wohl nordöstlich von hr an der grenze zu slo und das ohne" BRD
 

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
809
Zustimmungen
285
Punkte
63
#14
Es beantwortet die gestellten Fragen - und Waffen bzw. Lieferungen in diverse Problemländer, verbessern sicher auch nichts.
 
D

dalmatiner

Guest
#15
Hallo, durch die Grenzzäune verenden sehr viele Wildtiere jämmerlich in diesen Zäunen wird heute in der Glasistre berichtet.Die Jäger sind sehr empört.
 

fritze

aktives Mitglied
Registriert seit
27. Dez. 2006
Beiträge
303
Zustimmungen
12
Punkte
18
Alter
35
#16
Hallo, durch die Grenzzäune verenden sehr viele Wildtiere jämmerlich in diesen Zäunen wird heute in der Glasistre berichtet.Die Jäger sind sehr empört.
muss ich dir recht geben
lebe ausser im sommer(hr)in der
nähe der pampa,der wald grenzt an mein haus, und ich kenne den "WILD-WAECHSEL"
die tiere sind es ja gewohnt diesen weg oder pfat zu nehmen, und auf einmal steht ein hinderniss im weg
lg.fritze
 
D

dalmatiner

Guest
#19
Hallo Jürgen, habe gestern leider kein Adriaforum gelesen und heute ist es mir in Kroatien news aufgefallen.
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#20
hallo Traudl,

trotz allem gibt einem dieser Artikel schon zu denken. Sicherlich gibt es in BiH mehr oder weniger rechtsfreie Räume, die sich der Kontrolle der Behörden entziehen. Wer da böses im Schilde führt, hat vielleicht gar keine so schlechten Karten direkt an der EU-Außengrenze. Vielleicht sollten unsere politisch Verantwortlichen da doch ein Auge drauf haben und ihre Kollegen in BiH unterstützen, wenn die schon nicht in der Lage sind, hier für Recht und Ordnung zu sorgen.

grüsse

jürgen
 
Top Bottom