Trinkwasserversorgung in Rabac

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
1.685
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
#1
Damit im Sommer wie 2012 kein Wassermangel auftritt wird eine neue Wasserstelle St. Anton an das Wassernetz angeschlossen.Es ist eine sehr großer Wasserverbrauch in den Sommermonaten aufgetreten durch Neubau der Hotels,Schwimmingpools,Gartenalagen .Gruß Traudlhttp://5portal.hr/vijesti_detalj.php?id=15036
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
3.722
Zustimmungen
2.001
Punkte
113
#2
in Rovinj ist es im Sommer bezüglich Wasser nicht anders.
Der Wasserdruck fällt in den Sommermonaten von 9 bar auf 3,5 bar.
Zusätzlich ist im Wasser sehr viel Schmutz enthalten.
Daher wurde vom mir in die Wasserleitung, ein sehr hochwertiger Feinfilter eingebaut.
Die Umbauten sind aber noch nicht fertig.
Es ist schwer zu glauben, welcher Schmutz nach kurzer Zeit im Filter sichtbar wird, der sonst über das Trinkwasser in den Körper gelangt.



IMG_4479.JPG


Jadran
 
Zuletzt bearbeitet:

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
1.685
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
#4
Hallo Jadran,der Wasserfilter ist schon notwendig, ich habe auch einen direkt an der Hauptleitung,den spüle ich immer wieder, der hält schon seit über 13 Jahren und muß keine Filterkartuschen erneuern.Die Trübung ist meist wenn neue Baustellenwasserleitungen angeschlossen werden und dadurch zeitweise das Wasser gesperrt wurde,habe ich festgrstellt.Gruß Traudl
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#5
Das Geld hättest du sparen können, lieber Jadran. :)

Die Leute sind für mein Empfinden viel zu empfindlich heutzutage ... :)
hallo Marius,

in Deutschland ist sowohl ein Druckminderer als auch ein Wasserfilter Standard beim Bau eines Hauses, egal ob EFH oder MFH. Ich kenne hierzulande kein Wohnhaus, wo kein Filter eingebaut ist.

In Kroatien habe ich seinerzeit beim Bau unseres Hauses beides nicht einbauen lassen. Die Meinung des Bauunternehmers war wie auch bei anderen Dingen "des brauchts nicht" oder "sowas hat hier niemand".

Ob ein Filter tatsächlich nötig ist oder nicht, kann ich nicht sagen. Heute jedenfalls würde ich dort genauso einen einbauen wie zuhause. ;)

grüsse

jürgen
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
3.722
Zustimmungen
2.001
Punkte
113
#6
Traudl,

richtig das sehe ich genau so. In Deutschland ist ein Feinfilter schon ein paar Jahre im Haus in der Hauptleitung Pflicht. Nur es gibt eben verschiedene Arten der Feinfilterung.

Diese Schmutz Teilchen setzten sich nicht nur in den Leitungen fest zerstören diese, sondern oft in verschiedenen Organen im Körper, ganz besonders in den Nieren fest, mit den bekannten Folgen, die ich vermeiden möchte.

Es gibt nur das eine Leben und die eine Gesundheit, die nicht ausgetauscht werden kann. Es ist unser höchstes Gut nicht käuflich oder erneuerbar.

Oft kommt bei der Filterspülung richtig braune Brühe raus, ganz besonders nach Arbeiten an der Wasserhauptleitung, die sind alle marode. ( Dreck und Ablagerungen )

Überrascht war ich etwas bei der PH Messung des Trinkwassers, das war nicht schlecht.

Wenn die Werte nicht reichen, kann man das erweitern.

Aber wie ersichtlich, bin ich ja noch nicht fertig.

Beim Hausbau in Rovinj wurde von mir schon ein Wasserfilter in die Wasserleitung eingebaut, der jetzt nur sehr verfeinert wurde.

jadran
 
Zuletzt bearbeitet:

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#7
Wenn ich sehe, dass trübes Wasser kommt, weil irgendwelche Arbeiten waren, dann lasse ich das Wasser laufen, bis es wieder klar ist.
Das funktionierte bisher recht gut, vor allem wenn man bedenkt, wieviel Leitungswasser man pro Tag wirklich trinkt.

Das meiste des Wassers geht ja in die Toilette, Dusche, in den Garten und den Pool. Getrunken wird in den meisten Haushalten meistens gar kein Leitungswasser mehr.
Schade um dieses schöne Getränk. :)
 

balou

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
12. März 2006
Beiträge
512
Zustimmungen
142
Punkte
43
#8
So ein Filter ist nicht nur für die Gesundheit gut, sondern verhindert auch Probleme in den Absperrventilen der Spülkästen usw. Auch bei dem Gebrauch von Durchlauferhitzer mehr als Sinnvoll.

Gruß
Balou
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#9
Gesundheit weiß ich nicht, ich bin da irgendwie unsicher.
Vielleicht bin ich da als Oesterreicher auch zu verwoehnt, denn Wasser ist bei uns traumhaft gut und sauber.
Was ich aber sehe, ist, dass seit laengerem ein uebertriebener Hygienewahn mit Kindern als Opfer um sich greift, mit dem Ergebnis, dass mir staendig jemand erzaehlt, wogegen sie/er allergisch ist und welche Nahrungsunvertraeglichkeiten sie/er hat...

Aber wahrscheinlich ist so ein Filter insgesamt vernuenftig, das moechte ich gar nicht bestreiten, kann man machen, ok. :)
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
3.722
Zustimmungen
2.001
Punkte
113
#10
Balou richtig, nur stellenweise fehlt nur der Verstand und die Einsicht.

Jadran
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#11
Ok, jetzt finde ich Filter wieder doof. :)
Es wird ja auch vioel Schindluder mit solchen Filtern betrieben, vielleicht habe ich deshalb eine bestimmte Aversion gegen so was.

Das geht teilweise schon stark in den esoterischen Bereich rein (könnte bei Jadran der Fall sein, da die Kosten so hoch sind) und was davon zu halten ist, ist uns eh allen klar.
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
1.685
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
#12
Marius an Deiner Stelle würde ich mich bei einem jungen Sanitärmeister in Österreich erkundigen und der wird Dich dann darüber informieren,das es eine sehr gute Sache ist.Habe in Deutschland den Filter schon seit über 30 Jahren und in Kroatien schon 13 Jahre,dort kannte der Installateur solche Filter auch nicht.Gruß Traudl
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#13
Einen Enthärter würde ich mir vielleicht sogar einreden lassen und einen einfachen Filter für Feststoffe.
Abstand nehmen sollte man auf jeden Fall von "alternativen Lösungen" (das bedeutet immer, dass es keinen Wirksamkeitsnachweis gibt) mit Magneten, Energiefeldern und ähnlichem Unsinn, die nur dem Hersteller nützen. :)
 
Top Bottom