Windenergie boomt in Kroatien

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.701
Zustimmungen
51.210
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#1
In Kroatien boomt der Ausbau der Energie aus Windkraft. Laut offiziellen Daten sind in Kroatien über 420 Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie geplant mit einer Leistung von mehr als 7000 MW.

Ein Drittel der geplanten Projekte und 90 Prozent der geplanten Leistung entfallen auf Windkraft.

Das Potenzial ist riesig, wenn man bedenkt, wie viel Strom aus der Kraft des Windes in Kroatien möglich wäre.



Ein Dutzend Windparks derzeit in Betrieb
Erst 2004 hatte Kroatien seinen ersten Windpark, und zwar jenen auf der Insel Pag mit sechs Megawatt Leistung. Heutzutage ist ein Dutzend Windparks in dem Adrialand in Betrieb, hauptsächlich im Hinterland der Küstenstädte Split und Zadar.

Geförderte Einspeistarife nur 14 Jahre lang
Gleichzeitig gibt es großen Bedarf an Stromproduktion im Land, da derzeit bis zu 40 Prozent des Bedarfs mit Stromimporten gedeckt wird. Ein Problem für interessierte Investoren stellt jedoch das geltende Energiegesetz dar.

Nach dem neuen Energiegesetz vom Mai dieses Jahres beträgt die festgelegte maximale Dauer der Inanspruchnahme der staatlich geförderten Einspeisetarife in Kroatien nur 14 Jahre; in Deutschland oder in Italien kassiert der Investor hingegen 20 Jahre lang geförderte Einspeisetarife.

Internationale Investoren in Bereitschaft
Insgesamt sind deutsche Firmen die größten Investoren bei kroatischen Windparks - neben Wallenborn die WPD AG mit der Firma Enersys. Zuletzt haben auch kroatische Unternehmen aufgeholt. Ein 30-MW-Windpark ist von der spanischen Firma Acciona Energia bei Trogir geplant. Ein Luxemburger Fonds plant eine 99-MW-Anlage bei Obrovac in der Region Zadar.

Quelle: ORF Volksgruppen
 
Top Bottom