Frühestens in 5 Jahren gibt es den €uro

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
3.722
Zustimmungen
2.001
Punkte
113
Ich kann das nicht nachvollziehen , soll der Beitrag gesperrt , oder verschoben werden?

Jadran
 
Zuletzt bearbeitet:

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo,

während möglicherweise in Kroatien der Euro in ein paar Jahren eingeführt werden soll, ist Italien eher mit der Abschaffung des Euro beschäftigt. Dort soll es scheinbar dem Willen der Mehrheitsparteien nach dem Motto gehen "Entweder zahlt ihr Europäer unsere Schulden oder wir treten aus dem Euro-Verbund aus".

Hans-Werner Sinn ist immerhin der ehemalige Chef des renomierten Ifo-Instituts.

http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...tt-italiens-fuer-wahrscheinlich-15615375.html

Ich frage mich, ob es dann überhaupt noch Sinn macht, wenn Deutschland, Frankreich und ein paar Ministaaten den Euro als Zahlungsmittel nutzen. :(

grüsse

jürgen
 

Andy155

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Jan. 2012
Beiträge
533
Zustimmungen
2.874
Punkte
93
Alter
44
Ort
Leipzig
...Ich frage mich, ob es dann überhaupt noch Sinn macht, wenn Deutschland, Frankreich und ein paar Ministaaten den Euro als Zahlungsmittel nutzen. :(

grüsse

jürgen

Nur weil einer abspringt? Wenn überhaupt. Es sind immerhin 19 Länder, die den Euro nutzen und zwei, die ihn als Währung eingeführt haben, ohne dass sie zur Eurozone gehören. Und ich glaube zudem, die Italiener standen mit den Lira nicht besser da...
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Nur weil einer abspringt? Wenn überhaupt. Es sind immerhin 19 Länder, die den Euro nutzen und zwei, die ihn als Währung eingeführt haben, ohne dass sie zur Eurozone gehören. Und ich glaube zudem, die Italiener standen mit den Lira nicht besser da...
hallo Andy,

mit der Lira hast du recht. Giulio Andreotti war jahrelang immer kurz vor Weihnachten in Bonn beim Betteln weil das Geld wieder mal ausgegangen ist. Das haben nur viele schon vergessen.

Was die 19 Länder anbelangt, ist jedoch die Wirtschaftsleistung der drei Baltischen Euroländer, Luxemburg, der Slowakei, Slowenien, Österreich, Portugal, Zypern und anderer "Kleinstaaten" zusammen nicht so hoch wie die von Italien. Fällt so ein "Ländchen" aus ist das kein Problem. Nur wenn Italien tatsächlich aus der Eurozone auf welchem Weg auch immer austritt, dann sehe ich sehr wohl ein Problem für die verbleibenden Euroländer.

Es sind im Übrigen nicht nur zwei Länder, die nicht zur Eurozone und auch nicht zur EU gehören und den Euro als Zahlungsmittel nutzen, sondern mehr. Denke nur an Monaco, Andorra, San Marino, den Vatikanstaat, Montenegro, Kosovo. All die sind unabhängige Staaten.

Warten wir ab was die Italiener, bisher doch überzeugte Europäer, politisch in den nächsten Monaten auf die Reihe bringen.

Vielleicht schafft es ja auch George Soros mit all seinen Milliarden, die Briten doch noch umzustimmen. Dann werden die Karten neu gemischt.

http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-noch-mehr-an-die-brexit-gegner-15444342.html

Unsere Wiedervereinigung hat gezeigt, daß in Europa nichts unmöglich ist.

grüsse

jürgen
 
Top Bottom