Nostalgie in Punat

baskafan

Adriasüchtiger
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.439
Punkte
113
Alter
81
Ort
Niederösterreich
Vor 50 Jahren habe ich meinen ersten Urlaub in Punat (Insel Krk) verbracht und mich in dieses herrliche Land verliebt. Das war für mich Anlass diesen Ort wieder mal zu besuchen und zu schauen, wieweit ich noch die alten Plätze und Orte wieder finde an die ich besondere Erinnerungen habe.

Am letzten Tag meines diesjährigen Herbstaufenthaltes fuhr ich deshalb nach Punat. Von der Straße in den Ort habe ich diese alte Aufnahme. Heute sind dort schon Anlegeplätze des Yachthafens. Hier machten gerade sehr viele Möwen Rast. Auch ein netter Anblick.

Punat_1963_4CV.jpg


PA041697.jpg


Dann versuchte ich das Haus zu finden, wo wir (meine Schwester und ich) von den Bewohnern spontan auf ein Glas Wein eingeladen wurden. In den vielen engen Gassen ist das gar nicht so leicht. Irgendwie schauen alle Häuser ähnlich aus. Punat hat sich schon ziemlich verändert, manche enge Gassen können jetzt mit Autos befahren werden (meist Einbahnmäßig, aber doch) Wahrscheinlich wurden manche Vorgärten verkleinert. Hier einige Bilder von damals.

Blick_ber_die_Dcher_Punat_1962_Hannes.jpg


Bei diesen Leuten waren wir zu Gast, auf ein paar Gläschen Wein und sie animierten uns zu einem Eselsritt (Probeweise – das war für uns alle recht lustig)

Esel_x__2.jpg


Heute steht das Haus nicht mehr, es wurde für die Straße geopfert. Das dürfte die gleiche Stelle sein:

PA041700.jpg


Dann schlenderte ich in den alten Gassen. Punat ist ein richtig lieber Ort mit lieben Details. Viele der alten Häuser haben runde Steintorbögen im Eingangsbereich und aufgefallen sind mir auch die vielen Regenwasserauffangzisternen fast vor jeden Haus im alten Stadtbereich.

PA041704.jpg


PA041701.jpg


PA041699.jpg


PA041711.jpg


PA041702.jpg


PA041703.jpg


PA041710.jpg
..
PA041718.jpg


In einem der Häusereingänge bemerkte ich, dass sich etwas tat. Man bemerkte meine Neugier und man deutete mir freundlichst, ruhig näherzutreten. So kam ich ins Gespräch. Der Mann in rot sprach ein ausgezeichnetes deutsch. Jetzt in der Nachsaison ist ihnen wahrscheinlich jede Abwechslung willkommen. So erzählte er mir, dass er viele Jahre in Deutschland gearbeitet hat und nach dem Krieg wieder an seinen Geburtsort zurückgekehrt ist. Er wollte beim Aufbau von Kroatien unbedingt dabei sein.

PA041712.jpg
..
PA041705.jpg


Momentan war er beim Schnapsbrennen. Ich durfte natürlich auch kosten. Der Obstler der gerade gebrannt wurde war ein ganz besonderer Genuss. Er erzählte noch, dass er dem Schnaps in der Flasche entweder Kräuter oder Feigen dazugibt um eine ganz besondere Note zu erreichen, wobei er mit der Zunge schnalzte.

Anton (sein Name) erzählte mir noch, dass er nach seiner Rückkehr nach Punat einen Arbeitsplatz in der Marina gefunden hat. (deutschsprechende Mitarbeiter waren gefragt). Jetzt ist er schon in Pension, seinen roten Arbeitsanzug hat er noch von dieser Beschäftigung. Sein Haus hat er mit seiner Frau zu einer netten Pension ausgebaut. Nebenbei hat er noch einen Garten mit Olivenbäumen.

In Punat gibt es auch eine Ölmühle, die für die Olivenbauern der Region Lohnpressungen durchführt, so auch für Anton. Schnaps und Olivenöl wollte ich natürlich gleich auch für mich haben. Da musste er seine Frau anrufen. (wegen der Leerflaschen) Mit ihr ging ich dann zu Ihrer Pension.
Hier ein paar Bilder vom Haus und seinen liebevollen Details:

PA041714.jpg


PA041720.jpg


PA041719.jpg


PA041722.jpg
..
PA041715.jpg


PA041717.jpg


Anton lernte seine Frau Marija, die aus Slawonien stammt, in Deutschland kennen. Ihr Sohn studierte auch dort und als seine Eltern auf die Insel zurückgingen blieb er in Deutschland und ist sehr erfolgreich.
Wenn ich an diese ehrlichen und fleißigen Menschen (und so viele andere die ich hier kennenlernte) denke, habe ich keine Angst um das Land, auch wenn so manche versuchen es unbedingt schlecht zu reden.

Auf dem weg zum Auto (meine vollen Flaschen verstauen) sah ich noch einige nette Kleinigkeiten:

PA041707.jpg


PA041708.jpg


Nun ging ich noch an der Hafen- und Strandpromenade entlang in Richtung Parkhotel und ehemaligen Strandbad.
Auf dem Weg dorthin, kam ich auch an jener Stelle vorbei wo ich 1963 diesen Ochsenkarren fotografiert hatte.

Punat_Hafenpromenade_1962.jpg


Der urige Leiterwagen war inzwischen schon weg, aber im Hintergund war wieder ein Citroen zu sehen. Damals das Kultauto 2CV und heute das ideale Urlauberauto „Berlingo“ (rot)

PA041745.jpg


Das Parkhotel ist fast nicht wieder zu erkennen. Modern ausgebaut und die Anlagen rundherum schön anzuschauen.

Hier, wo wir diese Juxaufnahme gemacht haben ist ein moderner Glaseingang. Ich bin der, der gerade abgefüllt wird.

Dieter-Hannes-Hans_in_Punat_1962.jpg


PA041743.jpg


Und hier, diese Terrasse wo damals 1963 eine Folkloreaufführung stattfand, ist jetzt ein Glasvorbau.

031_punat1963-6.jpg


Folklore_Punat_1963.jpg


PA041742.jpg


Weiter dann ging´s zum ehemaligen Strandbad. Es war damals immer voll und wir hatten richtig Spaß. In Punat war ein Ferienheim für Studenten aus ganz Jugoslawien, dementsprechend war viel Jugend hier.

031_punat1963-1.jpg


Strandbad_Punat_1962_Sonnen.jpg
..
Punat_Badespa_im_Strandbad_1962.jpg


In den letzten Jahren wurde die ganze Front der Umkleidekabinen entfernt und sieht heute so aus:

PA041726.jpg


PA041727.jpg


In der Nähe des ehemaligen Strandbades ist auch eine kleine Kapelle. Diese Kapelle wurde in der kommunistischen Zeit als Lagerstätte für Baumaterialien (Ziegel usw.) verwendet.
Beim nächsten Bild nur die Kapelle im Hintergrund beachten (Den belämmert dreinblickenden Jungen im Vordergrund bitte ignorieren)

031_punat1963_klein.jpg


Diese Kapelle ist heute renoviert und richtig schön anzuschauen.

PA041728.jpg


PA041734.jpg


Weiter draußen an der Küste war der Strand damals noch komplett naturbelassen.

Auf_zum_schnorcheln_Punat_1962.jpg


Heute sind dort verschiedene Buchten angelegt. Zum Teil mit Sand oder felsig, Hundefrei oder mit Hund (Dog´s beach) je nach Geschmack und Lust.

PA041730.jpg


PA041733.jpg


PA041736.jpg


Punat ist natürlich in den 50 Jahren ziemlich gewachsen. Der Altstadtbereich ist Gott sei Dank im Wesentlichen erhalten geblieben. Er macht aber nur mehr einen Bruchteil des Ortes aus.
Imposant ist natürlich der riesige Jachthafen.

1963 hatte Punat eine Schiffswerft in der viele Einheimische ihre Beschäftigung hatten.

werft_Punat_1962_Trockendock.jpg


Heute dürfte ebenfalls der Jachthafen der größte Arbeitgeber sein:

PA041747.jpg


Aber es gibt sie auch noch, die Fischer die mit ihren Booten zum Fischfang auslaufen.

PA041746.jpg


Zum Schluss noch ein Bild, wie ich und meine Schwester einen Esel quälten – aber nur kurz!!

Schwere_Last_Punat_1962.jpg


50 Jahre kommen einen in der Jugend wie eine Ewigkeit vor, für mich sind diese Jahre wie im Flug vergangen. Ich kann mich daran erinnern als ob es erst gestern gewesen wäre. Vielleicht deswegen weil ich diese Zeit so intensiv erleben dürfte. (Irgendein Virus dürfte daran schuld sein)


So, jetzt ist es genug der Nostalgie ich muss zurück nach Baska. Heute habe ich nämlich noch eine Einladung zu einem köstlichen Fisch mit lieben Freunden.
 
D

diavolo rosso

Guest
Hallo Hannes,

danke für den traumhaft gut inszenierten Vergleich - ganz besonders jedoch für die nostalgischen Fotos. Du kannst aus Erinnerungen schöpfen, von denen wir nur träumen können.
Und doch findest Du auch jenes Besondere in der Neuzeit, das den Reiz Deiner Berichte ausmacht. Mit Leben erfüllt - damit weit mehr bietet als nur eine Dokumentation.


Bitte bring uns noch viele solcher Storys.

Ach ja, Hannes, die Position Deiner Hände belegt auch, daß es wirklich Deine Schwester ist.

mit dankenden Grüßen
SANTA CLAUS
 
V

vize2

Guest
Hallo Hannes

Einfach wunderschön, dein Bericht, vielen Dank dafür.
Gerade die nostalgischen Einsprenkelungen machen deine Bildberichte so überaus lebendig und betrachtenswert!

Viele Grüsse
Viktor
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.755
Punkte
113
Alter
49
Ort
Kassel
Hallo Hannes;);)!

Fantastisch wie immer. Schöner Vergleich! Deine alten Bilder kenne ich natürlich schon aus Deinen Alben. Trotzdem habe ich Deinen Bericht sehr genossen.:smile:

Ich muss sagen, wir waren in Punat eigentlich nur an der Hafenpromenade. Und sind dann zum Klosterinselchen rübergefahren. Ich dachte, es gibt hier gar keinen älteren Bereich mehr. Gibt es hier wirklich noch alte Gebäude und hübsche Gassen? Mir kam Punat ziemlich touristisch orientiert vor. Als hätte es nur neuere Gebäude (Ferienwohnungen). Und es zieht sich doch eigentlich nur am Ufer entlang und geht gar nicht weit den Berg hoch, oder?

Also meinst Du wohl, ein neuerlicher Blick in die Ortschaft würde sich lohnen, wenn wir im Juni wieder drüben sind? Wo ist denn der alte Stadtkern?
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.153
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo hannes,

vielen dank für deinem bericht aus neuerer und alter zeit. jemandem wie du, der vor einem halben jahrhundert (!) bereits im selben ort seinen urlaub verbracht hat, kann die entwicklung mit ganz anderen augen verfolgen, als jemand, der nur wenige male da war. in punat wie an praktisch allen orten der küste ist es tatsächlich vorangegangen, wie es scheint. fleiß, glück und gute rahmenbedingungen brachten für die meisten bewohner zumindest ein bischen wohlstand.

toll finde ich deine gegenüberstellung der bilder von damals und heute. besonders hat mir das eine mit der altmodischen taucherbrille gefallen. war die überhaupt dicht?

Auf_zum_schnorcheln_Punat_1962.jpg


grüsse

jürgen
 

Glasi

Mitglied
Registriert seit
28. Feb. 2012
Beiträge
46
Punkte
8
Ort
Zwickau
Hallo Hannes
vielen Dank für Deine tollen Reiseberichte, Du bist wirklich eine Bereicherung für das Forum und ich muss feststellen, Du warst ein stattlicher Bursche. Ich war dieses Jahr das erste Mal auf krk und mich hat ebenfalls das Fieber gepackt. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, stelle ich auch ein paar Bilder ins Forum.
Liebe Grüße Kerstin
 

baskafan

Adriasüchtiger
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.439
Punkte
113
Alter
81
Ort
Niederösterreich
Hallo miteinander!
Es freut mich, dass dieser nostalgische Rückblick solchen Anklang findet.

@diabolo rosso (Klaus)
Ja das ist meine Schwester, sie hat mich ja dazu gezwungen mit ihr diesen Uraub zu machen. Ihr (heimlich) Geliebter war zu dieser Zeit auch dort. Sie haben auch später geheiratet.

@Heiko705
Punat hat nicht diese herrliche Altstadt wie Vrbnik, Krk oder Baska. Aber für mich haben die Gassen einen besonderen Reiz - sind sie ja meine ersten Erlebnisse in dieser Region und sehe daher diesen Ort mit verklärten Augen.

@claus-jürgen
Die Taucherbrillen waren überhaupt nicht das non-plus-ultra, ständig rann Wasser rein und füllten den Schnorchel und die Brillen, aber ich liebte sie trotzdem. Für eine halbe Minute konnte ich jeweils die, für mich neue, Unterwasserwelt bewundern und das war herrlich. Heute sieht man überall Fotos von Fischen, Seesternen, Krabben, Seeigeln usw. Damals war das eine ganz neue Welt für uns. Zwar hatten wir die Bücher von Hans Hass verschlungen (mit Schwarz/weiß Fotos) aber in Farbe und in Natur ist schon ganz was anderes.

@Glasi (Kerstin)
Ich freue mich auf deine Bilder von deinem Krk-Urlaub (mit Hund). Wegen dir (deiner Frage betr: Milohnici) habe ich heuer wieder Glavotok besucht und nette Erlebnisse gehabt. Wenn du willst kannst du darüber da lesen.
http://www.adriaforum.com/kroatien/kleine-wanderungen-glavotok-und-milohni-i-t75083/
 

zappi

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2011
Beiträge
912
Punkte
93
Ort
Mainfranken
Hallo Hannes,

welch ein schöner Bericht!
Ich liebe Deine Reportagen - sie sind fesselnd - und ein Stück Geschichte!

Du hast Dir viel Arbeit gemacht mit dem Bilder einstellen - sie wurden sicherlich alle vorher gescannt.
Mir gefällt diese Zeitreise sehr.

Vielen Dank im voraus für kommende Erzählungen!

Liebe Grüße
 

gekas

Mitglied
Registriert seit
20. Okt. 2011
Beiträge
37
Punkte
18
Du müsstest Deine schönen Berichte wirklich zusammenfassen und ein Büchlein herausbringen.
Deine Erzählungen sind etwas ganz Besonderes und ich hoffe, daß noch viele folgen werden.
ein herzliches Dankeschön dafür.
 

skipperjames

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2012
Beiträge
1.736
Punkte
113
Ohne weitere Schmeicheleien meinerseits.-

bin ganz EURER Meinung :bia:

Gruß
Hans
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.755
Punkte
113
Alter
49
Ort
Kassel
Wo kann ich Dein Büchlein bestellen? ;) Für mich bitte auch ein Exemplar!!!
 
D

diavolo rosso

Guest
Hallo Hannes,

wenn Du das Büchlein "verlegt" hast - dann findst Du's ja nimmer.....! Schlimm das....

lächelnde Grüße
vom SANTA CLAUS
 
Top Bottom