Overtourism in Kroatien am schlimmsten

Fotopaar63

aktives Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2010
Beiträge
481
Zustimmungen
674
Punkte
93
Ort
Freigericht in Hessen
Webseite
www.lea-records.de
#61
Hallo, ich lese jetzt wieder Verallgemeinerungen:

Das ist ja auch kein Wunder, weil die Gestehungskosten bei etwa 1000 € pro qm Wohnfläche liegen. Fünf Jahre lang drei Monate Vollvermietung und die Bude ist bezahlt.
Wo denn? Und wer garantiert eine Vollvermietung über 5 Jahre? Ne, das ist Vergangenheitsdenken. Sorry. Für 1000 € pro qm kannst du dir derzeit beispielsweise eine Ferienwohnung im Hinterland Zadar kaufen. In irgendeinem Dorf halt. An der Küste ca. das 4-5 fache. Aber auch hier mag es regionale Unterschiede geben und ich rede nicht von "komplett weg von der Küste".

Das siehst du an den Campinglätzen. Die großen in Istrien werden ausgebaut und mit immer mehr Mobilhomes in erster Reihe bestückt. Das bringt wohl mehr Geld ein als ein Stellplatz für den Wohnwagen. Dazu Luxus Mobilhomes und Glampingzelte.

Die Hotels werden wie z. B. die Blumenhotels oder das Girandella in Rabac renoviert, so dass ein Stern dazu kommt und damit mehr Umsatz erwirtschaftet wird.
Ich frage mich auch, was gehobener Tourismus sein soll. Wahrscheinlich auf das (umzäunte) Gebiet von aufgewerteten Campingplätzen und Hotelanlagen beschränkt. Und mit was wollen die da punkten? Eine für mich denkbare Motivation der Aufwertung wäre, dass die Gäste in ihrer Umzäunung vernünftig verpflegt werden. Dann sollten sie aber bitte nicht ihr zugewiesenes Gebiet verlassen. Denn draußen gibt es entlang der Küste zu aufgewerteten Preisen keinen Qualitätszuwachs in Sachen "Essen gehen" (Ausnahmen gibt es, sind selten). Interessant fand ich, dass dies auch Kroaten so empfinden und bemängeln, dass die kroatische Kochkunst an der Küste verloren gegangen ist (falls es sie vorher gab, aber zumindest war das Preis- Leistungsverhältnis noch vor wenigen Jahren angemessener).

Kurzum: Ich bin weder Camper, noch Hotelbesucher und kann eine Aufwertung nur in Sachen Preise feststellen. Das bei gleicher Leistung.
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#64
Und das alles von eurem “Soli”. Danke dafür. Wir hatten ja nichts. Und selbst das war aus Holz.
hallo Andy,

nein, von unserem Soli, den wir alle und damit jeder Steuerzahler und auch die Gewerbebetriebe zu entrichten haben. Aber der Soli soll ja abgeschafft werden wenn meine Urenkel ins Rentenalter kommen. Das ist dann der Fall wenn Kohls "blühende Landschaften" für jedermann sichtbar sind. ;)

grüsse

jürgen
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#65
...Wo denn? Und wer garantiert eine Vollvermietung über 5 Jahre? Ne, das ist Vergangenheitsdenken. Sorry. Für 1000 € pro qm kannst du dir derzeit beispielsweise eine Ferienwohnung im Hinterland Zadar kaufen. In irgendeinem Dorf halt. An der Küste ca. das 4-5 fache. Aber auch hier mag es regionale Unterschiede geben und ich rede nicht von "komplett weg von der Küste"....
hallo Leander,

ich sprach von den Gestehungskosten pro qm Wohnfläche und nicht von den Preisen, die beim Verkauf erzielt werden. Das ist ja gerade die Diskrepanz.

Als jemand, der 1997 ein Baugrundstück in Liznjan gekauft und 2003 mit einem Ferienhaus bebaut hat, habe ich einen ungefähren Überblick über die Baukosten. Die haben sich natürlich seitdem nach oben bewegt. Allerdings in einem überschaubaren Rahmen. Die Baustoffe mögen etwas teurer geworden sein und auch die Löhne sind etwas gestiegen, aber nicht so stark, daß die von mir genannte Zahl von 1000 € pro qm Wohnfläche wesentlich überschritten wird.

Nun kann ich zwar nur für den Raum Pula sprechen. Ich nehme jedoch nicht an, daß ein Handwerker in Rovinj das dreifache verdient und ein Fenster oder ein Waschbecken dort das dreifache kostet wie in Pula, obwohl Rovinj wesentlich höhere Immobilienpreise aufweist.

Da ich in diesem Jahr das Garagendach neu erstellen ließ und im Herbst eine thermische Ergänzung am Hausdach vornehmen lasse, sind mir die aktuellen Baupreise sehr wohl bekannt.

Die Unterschiede zwischen Gestehungskosten und Verkaufspreisen sind in vielen Regionen an der kroatischen Küste wesentlich höher als hier im Speckgürtel von München und Augsburg, wo Bauträger derzeit vor Steuern einen ca.-Gewinn von 30 % einfahren.

Die Vollvermietung während der gesamten Saison ist natürlich nirgendwo gewährleistet. Da hast du recht. Ich kenne Kroaten, die haben über Monate durchgehend ihre Fewo vermietet und andere eben nicht. Das hängt von verschiedenen, auch persönlichen Bedingungen ab.

Das Hinterland Dutzende Kilometer von der Küste weg ist eine ganz andere Hausnummer. Aber darüber sprechen wir ja nicht.

Um aber zum Thema unkontrollierter Bau von Ferienhäusern zurückzukommen. Das Fehlen von detaillierten Bebauungsplänen macht es ja gerade für Bauherren leicht, einen möglichst großen Klotz hinzustellen. Stehen erst einmal ein paar von den Dingern werden in unmittelbarer Nachbarschaft noch größere Häuser mit noch mehr Einheiten gebaut.

Hinter meinem Haus befindet sich ein 1700 qm großes Grundstück, welches der aus Zagreb stammende Bauherr mit 24 Fewo bebauen möchte. Hätten nicht Anwohner dagegen geklagt, wäre dieses Vorhaben wohl durchgewunken worden, obwohl in unmittelbarer Nachbarschaft wesentlich kleinere Häuser stehen. Nach Pkw-Stellplätzen frägt eh keiner.

grüsse

jürgen
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
1.685
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
#66
Hallo Jürgen, ja die Hotels der Valamargruppe und Hotel der Blumen in Rabac wurden renoviert und alle haben 4-5 Sterne.Die Preise sind kräftig gestiegen , bei Hotel der Blumen Sonderangebote wie z.B.Lidl und nun 9 Monate sind alle belegt. Der Campingplatz hat nun wesentlich mehr Mobilhomes und die sind auch 9 Monate meist voll belegt. Der Tourismus hat sehr stark zugenommen.Gruß Traudl
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#67
hallo Traudl,

kann man also sagen, daß die Blumenhotels aufgrund der Sanierung und Anhebung auf evtl. mehr Sterne nicht nur teurer geworden sind, sondern auch eine wesentlich höhere Auslastung haben? Damit müsste der Betreiber ja zufrieden sein, wenn ihm die Schulden für die Sanierung nicht über den Kopf wachsen. ;)

Hast du Kenntnisse, wie es sich mit der Auslastung der Mobilhomes am Camp Oliva verhält? Sind die länger belegt als zuvor der dort befindliche Stellplatz für einen Wohnwagen? Teurer ist der Urlaub im Mobilhome doch bestimmt im Vergleich zum Wohnwagen was die Miete anbelangt, so nehme ich mal an.

grüsse

jürgen
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
1.685
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
#68
Hallo Jürgen, die Mobilhomes sind westenlich früher und auch länger belegt.Hat den Vorteil keinen Wohnwagen kaufen und unterhalten, der dann 11 Monate untergestellt werden muß, kürzere Anreisezeit und man hat doch etwas Flair von Campingplatz.Die Campingplätze sind im Gegensatz zu Ferienwohnungen halt immer in Meernähe. Gruß Traudl
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#69
- Ohne Parkplaetze keine Baugenehmigung, ganz einfach.
- Baukosten (fuer einen Bauunternehmer) liegen deutlich unter den hier genannten € 1.000,- (Quelle: verschiedene Bauunternehmer)
- € 400,- ist der gesetzliche Mindestlohn. Zumindest in Istrien arbeitet im Gastgewerbe kein Mensch fuer dieses Geld, nicht mal annaehernd. Aber manche hier scheinen ja mehr Leute in Kroatien zu beschaeftigen als ich. ;-)
 

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.638
Zustimmungen
1.121
Punkte
113
Alter
45
Ort
Olching, Germany
#70
Überfordert? Kroatien und der Tourismus.
Von Norbert Rieger

Am 15.08.2018 sendete der WDR in seiner Reihe “die Story” eine Doku über Kroatien und den Tourismus. Dieser macht einfach betroffen und finden es wichtig diesen Beitrag zu transportieren.

Ihre Redaktion

Text des WDR:

Abwasserskandale, hoffnungslos überfüllte Städte und das Unesco-Kulturerbe in Gefahr – auch das sind Folgen des Tourismusbooms in Kroatien. 18 Mio. Menschen besuchten 2017 das kleine Land an der Adria – so viele wie noch nie. Überall werden Hotels und Ferienanlagen gebaut, das Land ist im Investitionsrausch. Denn in diesem Jahr kommen noch mehr Menschen, mit 20 Millionen rechnet das zuständige Ministerium. Der Grund: Traumhaftes Wetter, ruhige politische Lage und dann auch noch die kostenlose Werbung für Städte wie Dubrovnik durch die Serie “Game of Thrones”.

Autor/-in: Susanna Zdrzalek

Quelle und TV-Bericht: http://kroatien-nachrichten.de/uberfordert-kroatien-und-der-tourismus/
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#71
- Ohne Parkplaetze keine Baugenehmigung, ganz einfach....
hallo Marius,

komm im Herbst mal rüber nach Liznjan und ich zeig dir ganz in meiner Nähe ein aktuelles Bauvorhaben mit 5 Fewo in einem Gebäude auf einem knapp 500 qm großen Grundstück. Du zeigst mir dann, wo der Bauherr die ausreichende Zahl von Parkplätzen auf seinem Grund (!) unterbringt. Das ist hier schlicht und einfach unmöglich. Trotzdem wurde der Bau genehmigt.

Ich spreche ausdrücklich nicht von früheren Bauvorhaben, wo alles möglich genehmigt wurde sondern von einem aktuellen Bau, wo in diesem Jahr das EG errichtet wurde und wohl im kommenden die beiden Obergeschosse gebaut werden sollen. Die Genehmigung stammt aus 2017.

grüsse

jürgen
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#72
Wie soll ich dir das zeigen? Die muessen ja in den Bauplaenen eingezeichnet sein, und die habe ich nicht.
Vielleicht gelten in Liznjan aber auch andere Vorgaben als in Medulin, das wuerde mich allerdings sehr stark wundern, ich glaube naemlich, das sind kroatienweite Regelungen. :)
 

gaula

aktives Mitglied
Registriert seit
26. Juni 2006
Beiträge
323
Zustimmungen
131
Punkte
43
Ort
Oberbayern + Istrien
#74
Das wird bei anderen touristischen Hotspots auch nicht recht viel anders sein, egal ob die jetzt in Kroatien oder sonst wo liegen.
Beispiele dazu sind ja hinreichend bekannt. Ich verstehe die Aufregung, ehrlich gesagt, nicht.

Dass dies die Medien gerade in der Urlaubs- und Ferienzeit thematisieren, scheint wohl mit dem Sommerloch zu tun zu haben, das irgendwie gefüllt werden muss. ;)
 

stoitschkov

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. Aug. 2011
Beiträge
1.256
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
Ort
Fellbach
#75
Top Bottom