Rekordsaison für Kroatien

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.638
Zustimmungen
1.121
Punkte
113
Alter
46
Ort
Olching, Germany
#1
Kroatien verzeichnet derzeit starke Zuwächse: In den ersten sechs Monaten des Jahres konnte das Land die Zahl der Besucher um 22 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert steigern.

Ausschlaggebend für das starke Wachstum ist vor allem die Zahl der deutschen Urlauber. Allein im Juni kamen mehr als 471.000 Gäste aus dem traditionell wichtigsten Quellmarkt, was eine Steigerung von 84 Prozent gegenüber Juni 2016 bedeutet. Insgesamt wurden von Januar bis Juni aus Deutschland 32 Prozent mehr Ankünfte (780.745) und knapp fünf Millionen Übernachtungen gezählt, ein Plus von 35 Prozent.

Den größten Anteil an touristischen Anreisen hatte dabei Istrien mit knapp 1,4 Millionen Urlaubern, einer Steigerung von 21 Prozent. Die Region Split folgt mit 900.000 Ankünften, was einem Plus von 25 Prozent entspricht. Die Kvarner Bucht legte um 19 Prozent auf 888.000 Besucher zu. Alle anderen Küstenregionen verbuchen ebenfalls ein zweistelliges Wachstum. Auch die Hauptstadt Zagreb legt um 19 Prozent zu auf 530.000 Ankünfte.

Quelle: http://www.touristik-aktuell.de/nac.../datum/2017/07/11/rekordsaison-fuer-kroatien/
 

sven0403

aktives Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
464
Zustimmungen
407
Punkte
63
Ort
Halle(Saale)
#3
Ich bin schon sehr gespannt wie es sich in diesem Jahr anfühlt, ob sich die Massen noch einigermaßen verlaufen und was sich sonst alles noch so verändert wie Preise, Freundlichkeit u.a. In zwei Wochen bin ich schlauer.
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#4
Nanana! Nicht gleich so pessimistisch. :)

Der Juni ist noch Vorsaison, und die unterliegt immer starken Schwankungen. Im ersten Quartal hat Kroatien dieses Jahr zum Beispiel sogar einen Rückgang verbucht, aber das sind nur geringe 1-stellige Prozentzahlen, wenn man das Gesamtjahresaufkommen betrachtet.

Du kannst jedenfalls fix davon ausgehen, dass die Ganzjahresstatistik irgendwo bei einem Plus von 3-4% sein wird, was eh auch schon hervorragend ist. Ein Ganzjahresplus von 25% würde Kroatien von den Unterkünften her gar nicht verkraften, solche Zahlen sind nur in Vor-/Nachsaisonzeiten möglich.

Also immer locker bleiben! Unser Paradies bleibt uns noch länger erhalten. :)
 

sven0403

aktives Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
464
Zustimmungen
407
Punkte
63
Ort
Halle(Saale)
#5
Nanana! Nicht gleich so pessimistisch. :)

Also immer locker bleiben! Unser Paradies bleibt uns noch länger erhalten. :)
Klar bleiben wir locker, ändern kann man es eher nicht. Leider steigt aber auch mit den Urlauberzahlen auch die Zahl derer die sich nicht benehmen wollen, siehe Malle. Bisher war es echt gemütlich und freundlich entspannt ich hoffe das es so bleibt. Und ganz ehrlich ich fahre nach Kroatien weil der Trubel hier immer noch ein ganzes Stück geringer ist als anderswo in der Saison, so etwas wie Malle oder Kanaren würde ich nicht ertragen können, solche Massen....nö
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#6
Ach, da sind wir eh noch weit weg davon... Wie gesagt, den geringen Anstieg von Jahr zu Jahr, wirst du selbst kaum bemerken und Kroatien ist eh so vielseitig, da ist für jeden was dabei, für den Ruhesuchenden so wie auch für die Partymaus.
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#7
hallo Frank,

sei nicht so pessimistisch. Es wird trotz weiterem Wachtum des Tourismus noch ganz lange Zeit idyllische Flecken geben wo das "Paradies" erhalten bleibt. Dabei must du nicht mal bis Dalmatien oder auf eine Insel fahren. Selbst an der Ostküste Istriens gibt es Stellen, wo da fast alleine bist. Schau dich einfach um...

grüsse

jürgen
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#9
Um das ganze ein bisschen greifbarer zu machen:
Die Steigerung von über 20% bezieht sich auf die erste Jahreshälfte, am Beispiel Istrien machte das dann etwa 1,4 Millionen Nächtigungen aus.

Die Gesamtzahl der Nächtigungen in Istrien übers ganze Jahr gesehen beträgt aber ungefähr 10 Mal so viel, das heißt nur ein Anteil von etwa 10% stieg um über 20%, die restlichen 90% steigen in weit geringerem Maße, denn die befinden sich in der Hauptsaison, die eh auch in den Vorjahren praktisch ausgebucht war, wodurch Zuwächse in diesem Zeitraum nur mit zusätzlichen Kapazitäten generiert werden können und hier eine Steigerung von über 20% zu erreichen, ist de facto ein Ding der Unmöglichkeit. Dafür wurde viel zu wenig gebaut.

Und das ist ja auch gut so, das passt schon alles.
 

sven0403

aktives Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
464
Zustimmungen
407
Punkte
63
Ort
Halle(Saale)
#10

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.638
Zustimmungen
1.121
Punkte
113
Alter
46
Ort
Olching, Germany
#11
Ich glaube das ganze hat auch damit zu tun, das vor allem in Istrien immer mehr in punkto Ganzjahresurlaub geboten wird. Da geht die Saison nicht mehr von Mai bis Oktober und dann ist alles zu. Es gibt Angebote im Frühjahr (Wildspargelwochen für Essensliebhaber), im Herbst (Trüffel- und Weinsaison mit diversen Festen) im Winter ("Fliehen Sie vor der Kälte wie die bereits Prinzessin Sissi", Wellness-Pakete, etc), zu Weihnachten und Silvester (mit speziellen Galas und Feiern) usw. Und dadurch kommen übers ganze Jahr einfach mehr Leute.

Ich hab das auch dieses Jahr am ersten Mai-Wochenende festgestellt (28.04 - 01.05.). Ich war da mit einem Arbeitskollegen ein paar Tage unten und hatte vorher bedenken, ob da schon was los ist. Diese Bedenken waren unnötig. Alles hatte offen, es war richtig viel los, unser Hotel sogar fast ausgebucht. Auch alle anderen Hotels waren gut besucht wie man an den vollen Parkplätzen gesehen hat. Und auch bei unseren Ausflügen nach Novigrad, Motovun, Vrsar, usw. bot sich überall das gleiche Bild. Es war richtig was los in allen Urlaubsorten. Kein Vergleich mehr zu vor ca. 10 Jahren, als ich das letzte mal um diese Zeit dort war.
 

Zimme und Julia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
3.619
Zustimmungen
8.557
Punkte
113
#12
Ich bin schon sehr gespannt wie es sich in diesem Jahr anfühlt, ob sich die Massen noch einigermaßen verlaufen und was sich sonst alles noch so verändert wie Preise, Freundlichkeit u.a. In zwei Wochen bin ich schlauer.
Die Masse war letzte Woche schon da und da hat gerade die Saison angefangen. Im August wird es heftiger! Aber es ist auch so, dass wir nicht alleine auf der Welt sind und die auch in Kroatien Urlaub machen wollen! Nicht nur Foris! Es tut der Wirtschaft gut!Ob es teuer ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Für uns war es nicht teuer! Kroaten sind immer freundlich! Wir haben jetzt erlebt, dass unsere Mitbürger z. Teil recht unfreundlich waren. So wie man in den Wald reinschreit....Gruß, Rainer
 

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
#13
Das neue Rekordzahlen ( in Serie ) auch gewisse Schattenseiten haben dürfte klar sein. Ob diese Rekordzahlen aber von wirklicher Dauer sind darf man bezweifeln. Nimmt man Tunesien, Ägypten und die Türkei wie auch Griechenland als Mitbewerber, so locken diese auch wieder mehr Urlauber an. Zumindest die ersten drei auch ganz klar über den Preis, der ist nüchtern betrachtet unschlagbar.

Die Karavane der Touristen zieht auch weiter!

Natürlich wünsche ich den Leuten in der Türkei, Tunesien und Ägypten nur das Beste. Das Quasi-Diktatur, Marshallaw und Terror alsbald Geschichte sind. Wieder noch mehr Touristen kommen.

Deren zu erwartender Aufschwung wird sicherlich auch zu Lasten von Kroatien gehen. Wer nur auf die schnelle Mark in Kroatien aus war wird es schwer haben. Ich urpersönlich glaube in wohlmöglich schon 5 Jahren oder weniger wird sich der durchsetzen der auf Stammgäste gesetzt hat statt der schnellen Mark.


Gruss

Gerd
 

stoitschkov

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. Aug. 2011
Beiträge
1.256
Zustimmungen
2.073
Punkte
113
Ort
Fellbach
#14
Nachdem ich jahrelang in Frankreich, Spanien und Dänemark Urlaub am Meer gemacht habe und Kroatien erst relativ spät entdeckt habe, ist es mir sowieso ein Rätsel, warum es dort noch keinen Massentourismus gibt. Vermutlich wegen den fehlenden Sandstränden. Das klare, warme Wasser ist doch unübertroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.638
Zustimmungen
1.121
Punkte
113
Alter
46
Ort
Olching, Germany
#16
Wir waren dieses Jahr Pfingsten in Griechenland (Korfu). Dort war alles günstiger als in Kroatien. Das Essen in der Taverne (bei mindestens gleicher Qualität wie in HR), die Strandliegen, das Hotel (11 Tage, Familienappartment mit 60 qm, inklusive Halbpension und Flug, für 2 Erwachsene einen Teenager und ein Kind ca. 3200,-- Euro), die Preise in den Supermärkten, die Kugel Eis. ;) Auch das Wasser und die Strände sind super.

Nicht umsonst ist Griechenland wieder im kommen. Die Buchungszahlen dieses Jahr sind deutlich höher als in den letzten 4 Jahren. Wenn die nicht wieder mit den Preisen abheben wie vor ihrer Krise, dann werden die über kurz oder lang wieder mehr Touristen anlocken.
 

Outdoordreams

aktives Mitglied
Registriert seit
21. Nov. 2010
Beiträge
286
Zustimmungen
75
Punkte
28
Ort
Westerwald
Webseite
www.outdoordreams.de
#18
Nachdem meine gefühlten Erwartungen an die Steigerungszahlen für die Vorsaison nun mit offiziellen Zahlen belegt sind, wage ich die Behauptung, dass die Auslastung im September ebenfalls zweistellige Zuwachsraten erfahren wird.

Ich kenne einige Familien die dieses Jahr erstmals nach Kroatien fahrenn (einige davon auf Empfehlung von Familien die letzes Jahr erstmals dort waren, schwer begeistert und im privaten wie beruflichen Umfeld massiv Werbung machten für das Land).
Schön für die, die von Tourismuseinnahmen leben, schlecht für die die in Vor- und Nachsaison am liebsten spontan reisen, ohne Reservierungszwänge oder ähnliches.
Zu den Spontanreisenden zähle ich mich ausdrücklich und ich denke - insbesondere mit Blick darauf, dass sich das Preisniveau in HR immer mehr italienischen Verhältnissen angleicht (gerechtfertigt durch die steigende hohe Nachfrage und befeiert durch den Bau immer neuer Mobilheimsiedlungen, von Poolanlagen und Wasserparks, die den Charme vieler Plätze so verändern, dass man sie nicht mehr wiedererkennt wenn man einige Jahre später wieder den Platz aufsucht) , darf man auch ein wenig egoistisch sein und muss diese Entwicklung nicht toll finden. :(
Ich finde es alles andere als super, dass man wohl künftig auch für Reisen ab Mitte Sept. Stellplätze auf Campingplätzen reservieren muss, wenn man einen attraktiven Stellplatz für mehrere Nächte haben möchte.

Verschärft wird das noch dadurch, das Camping generell ein Boomgeschäft geworden ist, jedes Jahr neue Rekorde bei den Zulassungen von Reisemobilen und sonstigen Freizeitfahrzeugen, Pauschalurlaub in Mobilheimen angeboten wird etc..

Für uns wird es dieses Jahr die letzte Septemberreise sein (Einschulung steht nächstes Jahr an).

Was kommt dann?
Höchstwahrscheinlich keine Sommerferienreisen nach Kroatien, weil
1. viel zu volle, viel zu laute und zu durchorgansierte Camps in der Hauptsaison und weil
2. das Klima für unsere Lieblingsaktivitäten wie Wandern/Radfahren/Sightseeing nicht ideal ist, weil klimatisch heiss und damit belastend für den Körper.

Wenn die Nebensaison künftig ab März und bis November geht, ist dies wiederum gut, dann wären Oster- oder Herbstferiencampingreisen nach HR möglich, die bisher i.d.R. daran scheiterten, dass es südlich von Istrien an geöffneten Campingplätzen mangelte und wir kein Interesse an FeWo oder Appartment/Hotelurlauben haben.

Man wird sehen, wie es weiter geht in dem Land, das uns durch Landschaft und Leute begeistert.

Grüsse Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
14.339
Zustimmungen
9.059
Punkte
113
Ort
Medulin
Webseite
muah.info
#19
Kate, mach dir keine Sorgen, wie weiter oben schon aus den von mir grob geschilderten Zahlen ersichtlich, ist eine 22%-ige Steigerung in der Vorsaison eine Steigerung von "wenig" auf "nicht mehr ganz so wenig", aber noch sehr weit entfernt von "viel" oder gar "sehr viel".

Also in der Vor- und Nachsaison ist noch ganz viel Luft nach oben, glaubt mir das einfach, zu einer Vollauslastung wird es da nie kommen, nicht mal annähernd.
 

claus-juergen

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
10.294
Zustimmungen
7.737
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#20
hallo,

meiner Einschätzung nach ist eh der Zubau an neuen Fewo in unserer Region höher als das Wachstum des Tourismus. Viele Vermieter haben in diesem Jahr geklagt, daß beispielsweise die Wohnungen über die Pfingstferien nicht zwei Wochen am Stück sondern nur das oder die verlängerten Wochenenden gebucht waren.

Der Trend geht zu mehr Qualität und da das Angebot derzeit die Nachfrage übersteigt, auch zu Preisnachlässen.

grüsse

jürgen
 
Top Bottom