TV-Tipps 2015

B

bruce

Guest
Verpasst, aber als Videostream, Kurzmeldung: http://www.dw.de/kroatien-erdöl-an-der-adria/av-18484353

Probebohrung beginnt wohl, sorry @bruce , so die Deutsche Welle aktuell.

Gruss in die Runde
Danke für den Spot, ich kann die Welt nicht retten.....:(dafür gibts den lieben Gott, aber der hat sich ja bekanntlich auch schon längst verabschiedet!!
Ich wünsche mir , dass sie nichts finden, für dass es sich lohnen würde..:D
Mensch willst du nicht untergehen, lass noch ein bisschen Meer und Wildnis stehen!
 

Vapor

Mitglied
Registriert seit
18. Aug. 2010
Beiträge
94
Punkte
33
Ort
Wien
Einen hab ich noch (habe ich auch oben eingefügt):

Mi, 03.06.2015 20:15
3Sat
Mit Volldampf an die k.u.k. Riviera
Länge: 50 Minuten

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts reisten Adel und wohlhabendes Bürgertum an die österreichische Riviera, um ihr Feriendomizil in den mondänen Seebädern der Donaumonarchie aufzuschlagen. In luxuriösen Eisenbahncoupés strömte das noble Reisepublikum ans Meer und gab sich in idyllisch gelegenen Seebädern seinen Vergnügungen hin. Der Quarnero, oder Kvarner, wie die Kroaten ihre Adriaküste heute nennen, galt als Synonym für den Begriff "österreichische Riviera" - besonders Abbazia (heute: Opatija) bürgte für Exklusivität und Eleganz. Wer es sich halbwegs leisten konnte fuhr einmal im Jahr an die Adria.
Mit dem einsetzenden Siegeszug der Eisenbahn um die Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt das Reisen eine neue Qualität. Die Entfernungen, räumliche und zeitliche Distanzen schrumpften. Natürliche Hindernisse, die bis dahin die Verbindungen erschwert hatten, wurden nun durch kühne bautechnische Lösungen überwunden; der "Fahrplan" wurde zum Garant einer exakt kalkulierbaren Reise. Mit dem fortschreitenden Bahnbau erlebte besonders Abbazia einen beispiellosen Bau- und Tourismusboom und mutierte in Windeseile zu einem der attraktivsten Seebäder Europas.
Die Dokumentation "Mit Volldampf an die k.u.k. Riviera" erzählt von der Reise der wohlhabenden Gesellschaft an die österreichische Riviera im 19. Jahrhundert.
Film von Björn Kölz und Gernot Stadler
 

teleskopix

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2011
Beiträge
1.457
Punkte
113
3Sat
Mit Volldampf an die k.u.k. Riviera
----------------------------------------------
Wiederholungen:
3./4.6.2015, 1.20 Uhr
24.6.2015, 17.00
24./25.6.2015, 1.20 Uhr

Leider im Moment nicht in der Mediathek zu finden, obwohl im Dez. 2014 Erstaustrahlung war.
 

SurferHermann

Mitglied
Registriert seit
1. Jan. 2009
Beiträge
115
Punkte
43
Servus,

auch in Pula, wie z. B. auf der Festung oben am Berg, sowie im Aquarium, sieht man viele Bilder und Geschichts-Infos aus der k.u.k Zeit. Sollte man mal Zeit haben und die diversen Anbieter von exotischen Gegenstände aufsuchen, betrifft die Nebengassen vom Marktplatz Pula Richtung Hafen, da könnte durchaus mal ein Gegenstand aus dieser Zeit stammen. Wird an Interessenten, mit hoffentlicher Sachkenntnis, auch verkauft. Für besondere Gegenstände könnte man auch mal in einen geöffneten Kofferraum schaun. Der Bernhard, Doktor der Archäokogie und Völkerkunde, war recht angetan von einigen Stücken, die angeboten wurden, bloß wurde seine Familie a bisserl ungeduldig.......wir habens zum shoppen für Schuhe geschickt, mit Treffpunkt Vereinbarung. Jedenfalls sind so historische Gebäude und Architekturen wesentlich interessanter als Pseudo-Hütten. Vor allem geben sie einen Einblick für den Zeitgeist vergangener Zeiten.

Zum Ölfund: Die Adria ist kein Ententeich, nicht nur Kroatien liegt an der Adria. Rechte und Vertragsgeschichten spielen, und werden eine Rolle spielen. Befürchte, sollte man fündig werden, einen ähnlichen Öl-Rausch wie in anderen Ländern davor auch. Mit entsprechenden Auswirkungen für das Land und auch den Stammurlaubern. Kann man sich vorstellen, daß vor dem CP Öhltürme wachsen und Beförderungsanlagen am Ufer und auch entlang der Küste entstehen. Naturgedanken könnten einem vollen Bauch weichen. Bleiben würden nur noch Erinnerungen! Wer will da noch hin, reichen ja schon die Windräder-Parks im Norden, mitten in der Landschaft, Mahn- oder Belustigungsdenkmal?

Wenn die Natur mit uns leben will, dann muß sie sich uns schon anpassen! Oder, könnte die Erde ohne den Menschen existieren?

Gruß

SurferHermann
 

skipperjames

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2012
Beiträge
1.736
Punkte
113
unbedingt ansehen,,,,

HEUTE / MORGEN & ÜBERMORGEN jeweils 15,15 - 16.00 Uhr im NDR,
in 3-teilen vom Kvarner
bis Dalmatien,
Land und Leute kennen lernen.....,

Gruß
Hans
 

Vapor

Mitglied
Registriert seit
18. Aug. 2010
Beiträge
94
Punkte
33
Ort
Wien
Sa, 13.06.2015 17:00
SWR
Dubrovnik, da will ich hin!
Moderation: Kerstin Gallmeyer
Länge: 30 Minuten

Die Altstadt von Dubrovnik gehört neben Venedig zu den schönsten und exklusivsten Städten am Mittelmeer. Vollständig umringt von einer wehrhaften und begehbaren Stadtmauer, ist die Altstadt selbst ein Kleinod aus Barockhäusern und verwinkelten Gassen. Mittendurch führt der Stradun, eine Flaniermeile, die das Pile-Tor mit dem Alten Hafen verbindet. Die Stadt an der Adria, gelegen in einer Exklave Kroatiens, hat über Jahrhunderte lang geschickt ihre Freiheit gegen mächtige Feinde wie Venedig verteidigt. 1991 wurde sie im Jugoslawienkrieg durch Bomben stark zerstört.
Heute laufen fast täglich mehrere Kreuzfahrtschiffe das wieder aufgebaute Dubrovnik an, dann durchströmen Tausende von Touristen die Altstadt. Dennoch ist sie ein lebendiges Denkmal, in dem noch Menschen wohnen. Auf ihrer Entdeckungstour erfährt Moderatorin Kerstin Gallmeyer von vielen Kuriositäten des alten Dubrovnik, die bis heute Bestand haben, sie streift durch die bergige ländliche Umgebung und unternimmt einen Ausflug auf die gegenüberliegende Insel Lokrum.


Mi, 17.06.2015 04:40 [Nacht von Mittwoch (17.06.) auf Donnerstag (18.06.)]
SWR SR
Dubrovnik, da will ich hin!
Moderation: Kerstin Gallmeyer
Länge: 30 Minuten


Sa, 20.06.2015 12:00
MDR
Küstenparadies Kroatien [1/3] - Kvarner Bucht
Länge: 45 Minuten

Die kroatische Adria gehört zu den noch wenig entdeckten Küstenlandschaften Europas. Auf 1800 Kilometern reihen sich rund 1.200 Inseln aneinander, von denen nur 67 bewohnt sind. Charakteristisch ist ihre Vielfältigkeit: schroffe Felsriffe und sanfte Olivenhaine, karstige Gebirgszüge und ein äußerst mildes Klima. Die Reihe porträtiert Menschen, die den Herausforderungen ihrer Heimat am Meer selbstbewusst und engagiert begegnen.
In Istrien trifft eine verästelte Küste auf das üppige Grün des Hinterlandes mit Zypressen, Lorbeerbäumen und Steineichen. In dem jahrhundertelang umkämpften Gebiet sprechen noch heute viele Bewohner Italienisch. Die reichen Fischgründe der Adria sind nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle für die Bevölkerung. So zum Beispiel für David Skoko, der täglich hinaus aufs Meer fährt. Aus dem Fang zaubert der junge Meisterkoch Fischgerichte, die international Aufsehen erregt haben.
Adlige und Bohemiens schätzten bereits im 19. Jahrhundert das milde Klima und mediterrane Flair der kroatischen Küste. Prächtige Villen, luxuriöse Hotels und die zwölf Kilometer lange Uferpromenade aus der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende erzählen im alten Seebad Opatija von einer mondänen Vergangenheit und den aktuellen Anstrengungen, dieses glanzvolle Erbe vor dem Verfall zu retten. Direkt vor Opatija beginnt das einzigartige Insellabyrinth Kroatiens mit unzähligen zerklüftete Buchten und Wasserstraßen.
Schiffe sind hier ein unverzichtbares Transportmittel und die kroatische Marine sucht ständig Nachwuchs. Die 17-jährige Helena Bagaric ist eines der wenigen Mädchen in der Kapitänsausbildung. In der Kvarner Bucht, rund um den Archipel der großen Inseln Cres und Losinj, gibt es abseits der touristischen Anziehungspunkte eine Welt frei von Hektik und Stress zu entdecken. So hat die Blumeninsel Ilovik nur knapp hundert Einwohner, Autos gibt es keine. Die Bewohner sind stolze Improvisationskünstler, denen das Leben in der Abgeschiedenheit viel abverlangt, aber auch eine große Freiheit und Unabhängigkeit schenkt.


Sa, 20.06.2015 12:45
MDR
Küstenparadies Kroatien [2/3] - Norddalmatien
Länge: 45 Minuten

Die kroatische Adria gehört zu den noch wenig entdeckten Küstenlandschaften Europas. Auf 1.800 Kilometern reihen sich rund 1.200 Inseln aneinander, von denen nur 67 bewohnt sind. Charakteristisch ist ihre Vielfältigkeit: schroffe Felsriffe und sanfte Olivenhaine, karstige Gebirgszüge und ein äußerst mildes Klima. Der Film porträtiert Menschen, die den Herausforderungen ihrer Heimat am Meer selbstbewusst und engagiert begegnen.
Vorgestellt werden ein Farmer, der von der Milch seiner Eselinnen wohlhabend und glücklich wurde, die Benediktinerinnen von Zadar, die seit 1.000 Jahren einen Kirchenschatz von unermesslichem Wert bewachen, der Tierschützer Emilio, der einen gestrandeten Schlangenadler zurück in die Freiheit entlässt und der alte Ciro, der rund 350 Boote in seinem Leben baute, mit Augenmaß und ganz ohne Computer.
Mit elegant gleitenden Bildern aus dem Helikopter zeigt der Film das Labyrinth der Kornaten aus der Vogelperspektive. Die 149 Inseln sind die Gipfel eines versunkenen Gebirges. Sie tragen merkwürdige, teilweise skurrile Namen wie: "Oma", "Opa", aber auch "Große Schlampe" oder "Kleiner Weiberhintern". Der größte Teil des Archipels ist heute Nationalpark, ein Segler-Paradies.
Wie ein Keil durchdringt die Paklenica Schlucht das zum Meer abfallende Velebit-Gebirge. An einem Steilhang entdeckt die Kamera eine Frau im Klettergurt. Die Choreografin Marija Szekic probt für "Little Tragedy", eine Schwindel erregende Performance, mit der sie sich für den Schutz der Vögel im Naturschutzgebiet einsetzt.
Vor der Insel Krapanj dokumentiert Fotograf Stipe Surac die Arbeit dalmatinischer Schwammtaucher. Krapanj, die kleinste besiedelte Insel Kroatiens, ist seit 300 Jahren Zentrum der Schwammtaucherei. Früher gingen die Männer in der ganzen Adria auf Schwammsuche, oft waren sie Monate unterwegs. Während der sozialistischen Zeit gab es sogar ein eigenes Tauch-Unternehmen auf der Insel mit 60 Angestellten, 1991 ging es Pleite. Heute arbeitet hier jeder auf eigene Rechnung.
Ante Mihic, ehemals Theologe, Journalist und Kellner, leitet auf der Insel Dugi Otok eine Bibliothek, der er den Zusatz "Gegen die Dummheit" gab. Viel Abwechslung hat der verschlafene Ort Sali nicht zu bieten. Umso leidenschaftlicher setzen sich die Bewohner für den Erhalt ihrer Bräuche ein. Antes Videogruppe zeichnet ein Konzert sogenannter Eselsmusik auf. Die Instrumentierung besteht aus Kuhhörnern, Rasseln und scheppernden Bügeleisen. Am Abend wird der Film beim Fest im Hafen gezeigt - große Unterhaltung für alle.
Hintergrundinformationen: Film von Thomas Wartmann


So, 21.06.2015 10:15
MDR
Küstenparadies Kroatien [3/3] - Mitteldalatien
Länge: 45 Minuten

Eine Reise durch Mitteldalmatien: zu einem weiblichen Klapa-Chor, Kalksteinbrüchen von internationaler Bedeutung, einem unkonventionellen Künstler, einstigen Lavendel-Dörfern und einem Forscher des traditionellen Schiffsbaus.
Split liegt im Zentrum Mitteldalmatiens. Aus verwinkelten Gassen ertönt melodiöser A-cappella-Gesang: Adela Zoric und ihre Freundinnen proben für den nächsten Auftritt. Sie singen Klapa, einen traditionellen polyphonen Gesang. Die neun Frauen bilden einen der wenigen weiblichen Klapa-Chöre Kroatiens.
Die Insel Brac liegt nur eine Bootsstunde von Split entfernt. Hier wird weißer, marmorähnlicher Kalkstein abgebaut, der Bauten auf der ganzen Welt verschönert - sogar das Weiße Haus in Washington. Der 15-jährige Tonci Nizetic war schon immer von der Arbeit mit Steinen fasziniert. Er besucht die Steinmetzschule der Insel und möchte später als Restaurator arbeiten.
Weiter südlich in der Bucht vor Split sammelt der Künstler Zoran Tadic, was die Fischer als Abfall über Bord werfen. In seinem Freiluft-Atelier fertigt er Skulpturen und Schmuck aus Tierschädeln, Fischwirbeln, Fell, Holz und Stein - scheinbar toter Materie.
Das Inselinnere von Hvar war lange vom Lavendelanbau geprägt. Doch durch die trockenen Sommer sind die Ernten immer wieder verbrannt. Das Bergdorf Velo Grablje, einst Europas größter Lavendelölproduzent, hat heute gerade noch sechs Bewohner. Der junge Grafiker Ivan Zaninovic versucht, den Ort seiner Kindheit zu retten, indem er alte Gebäude renoviert und Feste organisiert.
Traditionsforscher Josko Bozanic untersucht die Schiffsbaukunst der Seefahrer in dem kleinen Ort Komiza auf Vis und baute eine Replik der Falkusa, dem traditionellen Boot der dalmatinischen Fischer. Die erste Ausfahrt im Frühjahr ist ein Abenteuer für die Crew, aber auch eine Belastungsprobe für das Material.
Hintergrundinformationen:
Die kroatische Adria gehört zu den noch wenig entdeckten Küstenlandschaften Europas. Charakteristisch ist ihre Vielfalt: schroffe Felsriffe und sanfte Olivenhaine, karstige Gebirgszüge und ein äußerst mildes Klima. Die dreiteilige Reihe porträtiert Menschen, die den Herausforderungen ihrer Heimat am Meer selbstbewusst und engagiert begegnen.
Film von Kim Rigauer


Mo, 22.06.2015 14:10
3SAT
unterwegs - Kroatien
Wein, Winnetou und Meeresbuchten
Länge: 40 Minuten

Wein, Winnetou und Meeresbuchten
Kroatien erlebte in den letzten Jahren einen regelrechten Boom. Lauschige Meeresbuchten, unzählige Weinberge, ein großer Waldbestand, Seen und viele kulturhistorisch wertvolle Bauten machen den Reiz des Landes an der Adriaküste
aus.
Moderatorin Nicole Berchtold reist für den Film aus der Reihe "unterwegs" durch Kroatien. Von Zagreb aus über die Plitvicer Seen bis hin zur Küste Istriens, geht es durch das abwechslungsreiche Land an der Adriaküste, wo es viel zu entdecken gibt. Sie sucht nach dem istrischen Gold, findet den legendären Schatz im Silbersee und wird von der Seefahrersehnsucht gepackt. Außerdem begegnet sie dem ersten weiblichen Park-Ranger Kroatiens, feuert mitten am Tag in der Altstadt von Zagreb eine Kanone ab und sucht mit Erfolg nach kostbaren Trüffeln.


Mo, 22.06.2015 14:50
3SAT
Dubrovnik, da will ich hin!
Moderation: Kerstin Gallmeyer
Länge: 30 Minuten


Di, 23.06.2015 17:30
3SAT
Kroatiens grüne Perlen an der Adria
Film von Barbara Mai
Länge: 30 Minuten

Kroatien ist mit Recht stolz auf seine Nationalparks, die liebevoll gepflegt werden. Doch außerhalb gefährdet Müll Natur und Tiere. Die Entsorgungswirtschaft funktioniert nicht überall. Das Rückgaberecht für Pfandflaschen ist beispielsweise noch nicht einheitlich geregelt. Wenn aber der Verbraucher sein Leergut nicht abgeben kann, wo soll er es lassen? Also ab in die Natur damit und weil man da und dort noch etwas zum Wegwerfen hat, wird es gleich mitentsorgt. Nicht nur die Schönheit Kroatiens leidet unter dem "wilden Müll" sondern auch die Tiere, die nicht in den Nationalparks leben, werden gefährdet.
Kroatien hat sieben, sehr unterschiedliche Nationalparks. Die Einheimischen sind mit Recht stolz auf ihre Reservate, die liebevoll gepflegt werden. Außerhalb der Parks gefährdet Müll Natur und Tiere.
Luchse, Bären und Wölfe sind in den ausgedehnten Karstgebirgen zu Hause. Außerhalb der Schutzgebiete sieht es anders aus: wilde Müllkippen in der Landschaft, weggeworfene Plastikflaschen und Bierdosen. Die Entsorgungswirtschaft funktioniert nicht überall. Das Rückgaberecht für Pfandflaschen ist beispielsweise noch nicht einheitlich geregelt. Wenn aber der Verbraucher sein Leergut nicht abgeben kann, wo soll er es lassen? Also ab in die Natur damit und weil man da und dort noch etwas zum Wegwerfen hat, wird es gleich mitentsorgt. Nicht nur die Schönheit Kroatiens leidet unter dem "wilden Müll" sondern auch die Tiere, die nicht in den Nationalparks leben, werden gefährdet.
Aus dem Risnjak-, dem Paklenica- und dem Nationalpark auf der Insel Mljet berichtet Barbara Mai.


Mi, 24.06.2015 12:25
3SAT
Die Tore zur Welt - Österreichs Häfen an der Adria
Film von Gabi Reuther
Länge: 25 Minuten

Während der österreichischen Monarchie waren die Häfen der Adria Zentren des Handels, der Kultur, der Wissenschaft und neuer Technologien. Damit öffneten sie den Weg zu Macht und Reichtum. Die Dokumentation folgt den Spuren der österreichischen Monarchie in den Häfen an der Adria. Die Reise führt unter anderem ins kroatische Pula, ins slowenische Koper und ins italienische Triest.
Hintergrundinformationen: aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild"


Fr, 26.06.2015 05:25 (VPS 05:30) [Nacht von Freitag (26.06.) auf Samstag (27.06.)]
3SAT
Dubrovnik, da will ich hin!
Moderation: Kerstin Gallmeyer
Länge: 30 Minuten


Sa, 27.06.2015 20:15
Das Erste / ORF 2 / SF 1
Musikantenstadl: Andy Borg präsentiert bekannte und beliebte Interpreten
Übertragung aus Pula
Länge: 150 Minuten

Gemeinschaftsproduktion von ARD und ORF
Andy Borg begrüßt in Pula folgende Gäste: Andreas Gabalier, Umberto Tozzi, Amigos, Fantasy, Johnny Logan, Olaf Berger, Maxi Arland, The Italien Tenors, Sigrid & Marina, Die Cappuccinos, Rex Quintett, Patrick Lindner und Monique


Mo, 29.06.2015 15:20
3SAT
Geheimnisvolle Adria
Länge: 55 Minuten

Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt wurde und Venedig zur "Königin der Weltmeere" avancierte. An den Küsten der Adria liegt kultureller Reichtum eingebettet in eine eindrucksvolle Naturkulisse. 1.500 Weißkopfmöwenpaare umschwirren den ältesten bemannten Leuchtturm der Adria auf der Insel Palagruza, Scharen von Flamingos tummeln sich in den Salinen Istriens. Die Wein- und Olivenhaine Dalmatiens sind von Griechischen Landschildkröten bewohnt.
 

teleskopix

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2011
Beiträge
1.457
Punkte
113
Aktuell via Mediathek

3Sat - unterwegs - Kroatien Kroatien erlebt in den letzten Jahren einen regelrechten Boom: Lauschige Meeresbuchten, Weinberge, grosse Wälder, Seen und kulturhistorisch wertvolle Bauten sind dafür verantwortlich.
http://rodl.zdf.de/none/3sat/15/06/150622_unterwegs_online_2256k_p14v11.mp4

MDR - Küstenparadies Kroatien: Kvarner Bucht Die kroatische Adria gehört zu den noch wenig entdeckten Küstenlandschaften Europas. Auf 1.800 Kilometern reihen sich rund 1.200 Inseln aneinander, von denen nur 67 bewohnt sind.
http://ondemand.mdr.de/mp4dyn/7/FCM...62-442a-91b4-5c3448e6045a-c7cca1d51b4b_7c.mp4

MDR - Küstenparadies Kroatien: Norddalmatien Das Labyrinth der Kornaten aus der Vogelperspektive. Die 149 Inseln sind Gipfel eines versunkenen Gebirges mit teilweise skurrilen Namen wie: "Opa" oder "Kleiner Weiberhintern".
http://ondemand.mdr.de/mp4dyn/8/FCMS-8a3b2887-f7a2-4dc1-8c07-e7e44568c39e-c7cca1d51b4b_8a.mp4

MDR - Küstenparadies Kroatien: Mitteldalmatien Der Film besucht die Altstadt von Split, die Gewässer um Vis und die Insel Brac. Hier wird marmorähnlicher Kalkstein in über 20 Steinbrüchen abgebaut.
http://ondemand.mdr.de/mp4dyn/3/FCMS-370e9be1-8e08-4253-8c90-bbcc04d9266f-c7cca1d51b4b_37.mp4

VG Martin
 

Vapor

Mitglied
Registriert seit
18. Aug. 2010
Beiträge
94
Punkte
33
Ort
Wien
Mi, 08.07.2015 18:30
PHOENIX
Die großen Seebäder: Opatija - Kroatien
Länge: 45 Minuten

Ende des 19. Jahrhunderts galt die kroatische Adriaküste als "österreichische Riviera" und Opatija als mondäner Treffpunkt der feinen Wiener Gesellschaft. Die betuchten Gäste begnügten sich nicht mit Hotelaufenthalten, sondern ließen sich repräsentative Villen bauen. So entstanden herrschaftliche Häuser in allen möglichen Stilrichtungen: Barock, Jugendstil, Fachwerk oder Fin de Siècle - man ließ auch der Fantasie freien Lauf. Aus allen Erdteilen wurden subtropische Pflanzen importiert, darunter Kamelien, Magnolien, Mimosen sowie immergrüne Gewächse wie Palmen, Bambus und Agaven. Opatija wollte in jeder Hinsicht zeigen, dass die Welt hier zu Hause ist.
Der große Impuls kam schon im Jahre 1873 mit der Fertigstellung der Bahnlinie Wien-Triest-Fiume an der Küste Istriens. Das bis dahin unbedeutende Fischerdörfchen wurde der Luftkurort der österreichisch-ungarischen Monarchie und galt Nizza und Monte Carlo als durchaus ebenbürtig. Hier traf sich die High Society. Adel, Großbürgertum und gekrönte Häupter aus ganz Europa machten Opatija zu einem international bekannten Seebad. Auch Kaiser Franz Joseph und seine Frau Elisabeth stiegen hier ab. Der zwölf Kilometer lange Spazierweg entlang der Küste trägt heute wieder den Namen des Kaisers.
Zwei Weltkriege, die Herrschaft des sozialistischen Jugoslawiens und der Balkankrieg hinterließen tiefe Spuren, das große Seebad dämmerte bis zur kroatischen Unabhängigkeit im Jahr 1991 vor sich hin. Doch nun werden die vom Verfall bedrohten Prachtobjekte auf Hochglanz gebracht. Opatija ist wieder ein Ort, an dem man niveauvoll entspannen kann. Manche sprechen bereits wieder vom "adriatischen Nizza".
Hintergrundinformationen: Film von Mirjana Momirovic


So, 12.07.2015 14:30
SWR
Kroatien - Naturparadies zwischen Donau und Adria
Film von Ernst Sasse und Hans-Peter Kuttler
Länge: 45 Minuten

Malerische Buchten, fangfrischer Fisch direkt am Hafen, viele Ortschaften, in denen Geschichte bis heute lebendig ist, hunderte Inseln in tiefblauem Wasser, das ist Kroatien. Dalmatien, der Süden, ist ein schmaler, von steilen Bergen und dem Mittelmeer begrenzter Küstenstreifen, der sich über 400 Kilometer zwischen Zadar, Split und dem UNESCO-Weltkulturerbe Dubrovnik erstreckt. An den schroffen Berghängen entstehen die stärksten Fallwinde Europas, die Bora. Gefürchtet sind sie bei Einheimischen und Seglern.
Nur wenige Kilometer hinter der tiefblauen Adria erheben sich Berge, fast 2000 Meter hoch. Karstlandschaften von bizarrer Schönheit "verschlucken" das Wasser. Im Frühjahr steht der Karst in voller Blüte. Schwerfällige Rosenkäfer fliegen von Blume zu Blume. Rote Mohnfelder wechseln sich mit Feldern von Christrosen in Lila ab. Die Adriatische Mauereidechse und die Leopardnatter, Europas schönste Schlange, gehen hier auf die Jagd. Höhlen durchziehen das poröse Karstgestein. Sie sind die Heimat des skurrilen Grottenolms. Auf dieses Tier fällt nie das Sonnenlicht.
Wo Quellen und Bäche nicht im Karst versickern, bilden sich mancherorts Wasserfälle. Die Plitvicer Seen sind das "Juwel des Karstes": 16 türkisfarbenen Seen, zwischen denen 130 Höhenmeter liegen, sind durch Wasserfälle miteinander verbunden. Sie sind so überwältigend und schön, dass sie 1979 zum UNESCO-Weltnaturerbe bestimmt wurden. Auf von Kalk überzogenen Moosen leben seltene Salamander, dazwischen gleiten wie in einem Aquarium Fische dahin.
Die üppigen Wälder Kroatiens sind die Heimat von Braunbären, Luchsen und Rotwild und bilden den Übergang zu den Ebenen des Ostens, den Flussniederungen an Save, Drau und Donau. Diese einmaligen Auenlandschaften "ertrinken" Jahr für Jahr im Wasser. See- und Kaiseradler, Löffler, Purpur- und Graureiher sind dort zu Hause. Und in urigen Dörfern mit 200-jährigen Holzhäusern wohnen mehr Störche als Menschen.
Die Naturfilmer Ernst Sasse und Hans-Peter Kuttler zeichnen ein stimmungsvolles wie einfühlsames Portrait Kroatiens, eines der kleinsten Länder Europas, das geprägt ist von großen landschaftlichen Gegensätzen und seinen besonderen Menschen und Tieren.


Mo, 13.07.2015 14:15
WDR
Küstenparadies Kroatien [2/3] - Norddalmatien
Länge: 45 Minuten

Die kroatische Adria gehört zu den noch wenig entdeckten Küstenlandschaften Europas. Auf 1.800 Kilometern reihen sich rund 1.200 Inseln aneinander, von denen nur 67 bewohnt sind. Charakteristisch ist ihre Vielfältigkeit: schroffe Felsriffe und sanfte Olivenhaine, karstige Gebirgszüge und ein äußerst mildes Klima. Der Film porträtiert Menschen, die den Herausforderungen ihrer Heimat am Meer selbstbewusst und engagiert begegnen.
Vorgestellt werden ein Farmer, der von der Milch seiner Eselinnen wohlhabend und glücklich wurde, die Benediktinerinnen von Zadar, die seit 1.000 Jahren einen Kirchenschatz von unermesslichem Wert bewachen, der Tierschützer Emilio, der einen gestrandeten Schlangenadler zurück in die Freiheit entlässt und der alte Ciro, der rund 350 Boote in seinem Leben baute, mit Augenmaß und ganz ohne Computer.
Mit elegant gleitenden Bildern aus dem Helikopter zeigt der Film das Labyrinth der Kornaten aus der Vogelperspektive. Die 149 Inseln sind die Gipfel eines versunkenen Gebirges. Sie tragen merkwürdige, teilweise skurrile Namen wie: "Oma", "Opa", aber auch "Große Schlampe" oder "Kleiner Weiberhintern". Der größte Teil des Archipels ist heute Nationalpark, ein Segler-Paradies.
Wie ein Keil durchdringt die Paklenica Schlucht das zum Meer abfallende Velebit-Gebirge. An einem Steilhang entdeckt die Kamera eine Frau im Klettergurt. Die Choreografin Marija Szekic probt für "Little Tragedy", eine Schwindel erregende Performance, mit der sie sich für den Schutz der Vögel im Naturschutzgebiet einsetzt.
Vor der Insel Krapanj dokumentiert Fotograf Stipe Surac die Arbeit dalmatinischer Schwammtaucher. Krapanj, die kleinste besiedelte Insel Kroatiens, ist seit 300 Jahren Zentrum der Schwammtaucherei. Früher gingen die Männer in der ganzen Adria auf Schwammsuche, oft waren sie Monate unterwegs. Während der sozialistischen Zeit gab es sogar ein eigenes Tauch-Unternehmen auf der Insel mit 60 Angestellten, 1991 ging es Pleite. Heute arbeitet hier jeder auf eigene Rechnung.
Ante Mihic, ehemals Theologe, Journalist und Kellner, leitet auf der Insel Dugi Otok eine Bibliothek, der er den Zusatz "Gegen die Dummheit" gab. Viel Abwechslung hat der verschlafene Ort Sali nicht zu bieten. Umso leidenschaftlicher setzen sich die Bewohner für den Erhalt ihrer Bräuche ein. Antes Videogruppe zeichnet ein Konzert sogenannter Eselsmusik auf. Die Instrumentierung besteht aus Kuhhörnern, Rasseln und scheppernden Bügeleisen. Am Abend wird der Film beim Fest im Hafen gezeigt - große Unterhaltung für alle.
Hintergrundinformationen: Film von Thomas Wartmann


Di, 14.07.2015 14:15
WDR
Küstenparadies Kroatien [1/3] - Kvarner Bucht
Länge: 45 Minuten

Die kroatische Adria gehört zu den noch wenig entdeckten Küstenlandschaften Europas. Auf 1800 Kilometern reihen sich rund 1.200 Inseln aneinander, von denen nur 67 bewohnt sind. Charakteristisch ist ihre Vielfältigkeit: schroffe Felsriffe und sanfte Olivenhaine, karstige Gebirgszüge und ein äußerst mildes Klima. Die Reihe porträtiert Menschen, die den Herausforderungen ihrer Heimat am Meer selbstbewusst und engagiert begegnen.
In Istrien trifft eine verästelte Küste auf das üppige Grün des Hinterlandes mit Zypressen, Lorbeerbäumen und Steineichen. In dem jahrhundertelang umkämpften Gebiet sprechen noch heute viele Bewohner Italienisch. Die reichen Fischgründe der Adria sind nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle für die Bevölkerung. So zum Beispiel für David Skoko, der täglich hinaus aufs Meer fährt. Aus dem Fang zaubert der junge Meisterkoch Fischgerichte, die international Aufsehen erregt haben.
Adlige und Bohemiens schätzten bereits im 19. Jahrhundert das milde Klima und mediterrane Flair der kroatischen Küste. Prächtige Villen, luxuriöse Hotels und die zwölf Kilometer lange Uferpromenade aus der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende erzählen im alten Seebad Opatija von einer mondänen Vergangenheit und den aktuellen Anstrengungen, dieses glanzvolle Erbe vor dem Verfall zu retten. Direkt vor Opatija beginnt das einzigartige Insellabyrinth Kroatiens mit unzähligen zerklüftete Buchten und Wasserstraßen.
Schiffe sind hier ein unverzichtbares Transportmittel und die kroatische Marine sucht ständig Nachwuchs. Die 17-jährige Helena Bagaric ist eines der wenigen Mädchen in der Kapitänsausbildung. In der Kvarner Bucht, rund um den Archipel der großen Inseln Cres und Losinj, gibt es abseits der touristischen Anziehungspunkte eine Welt frei von Hektik und Stress zu entdecken. So hat die Blumeninsel Ilovik nur knapp hundert Einwohner, Autos gibt es keine. Die Bewohner sind stolze Improvisationskünstler, denen das Leben in der Abgeschiedenheit viel abverlangt, aber auch eine große Freiheit und Unabhängigkeit schenkt.


Mi, 15.07.2015 14:15
WDR
Küstenparadies Kroatien [3/3] - Mitteldalatien
Länge: 45 Minuten

Eine Reise durch Mitteldalmatien: zu einem weiblichen Klapa-Chor, Kalksteinbrüchen von internationaler Bedeutung, einem unkonventionellen Künstler, einstigen Lavendel-Dörfern und einem Forscher des traditionellen Schiffsbaus.
Split liegt im Zentrum Mitteldalmatiens. Aus verwinkelten Gassen ertönt melodiöser A-cappella-Gesang: Adela Zoric und ihre Freundinnen proben für den nächsten Auftritt. Sie singen Klapa, einen traditionellen polyphonen Gesang. Die neun Frauen bilden einen der wenigen weiblichen Klapa-Chöre Kroatiens.
Die Insel Brac liegt nur eine Bootsstunde von Split entfernt. Hier wird weißer, marmorähnlicher Kalkstein abgebaut, der Bauten auf der ganzen Welt verschönert - sogar das Weiße Haus in Washington. Der 15-jährige Tonci Nizetic war schon immer von der Arbeit mit Steinen fasziniert. Er besucht die Steinmetzschule der Insel und möchte später als Restaurator arbeiten.
Weiter südlich in der Bucht vor Split sammelt der Künstler Zoran Tadic, was die Fischer als Abfall über Bord werfen. In seinem Freiluft-Atelier fertigt er Skulpturen und Schmuck aus Tierschädeln, Fischwirbeln, Fell, Holz und Stein - scheinbar toter Materie.
Das Inselinnere von Hvar war lange vom Lavendelanbau geprägt. Doch durch die trockenen Sommer sind die Ernten immer wieder verbrannt. Das Bergdorf Velo Grablje, einst Europas größter Lavendelölproduzent, hat heute gerade noch sechs Bewohner. Der junge Grafiker Ivan Zaninovic versucht, den Ort seiner Kindheit zu retten, indem er alte Gebäude renoviert und Feste organisiert.
Traditionsforscher Josko Bozanic untersucht die Schiffsbaukunst der Seefahrer in dem kleinen Ort Komiza auf Vis und baute eine Replik der Falkusa, dem traditionellen Boot der dalmatinischen Fischer. Die erste Ausfahrt im Frühjahr ist ein Abenteuer für die Crew, aber auch eine Belastungsprobe für das Material.
Hintergrundinformationen:
Die kroatische Adria gehört zu den noch wenig entdeckten Küstenlandschaften Europas. Charakteristisch ist ihre Vielfalt: schroffe Felsriffe und sanfte Olivenhaine, karstige Gebirgszüge und ein äußerst mildes Klima. Die dreiteilige Reihe porträtiert Menschen, die den Herausforderungen ihrer Heimat am Meer selbstbewusst und engagiert begegnen.
Film von Kim Rigauer


Mi, 15.07.2015 19:30
ARTE
Im Bauch von Zagreb - Der Dolac Markt
Länge: 45 Minuten

Bunte Farben, anregende Gerüche, lautes Feilschen von Händlern und Kunden - auf den Märkten, im Bauch der Städte, vereinen sich alle typischen Aromen der sie umgebenden Regionen. Doch der Gang durch die Märkte von Florenz, Toulouse, Zagreb, Riga und Freiburg stimuliert nicht nur die Geruchs- und Geschmacksnerven. - Der Dolac Markt in Zagreb bietet Gemüse, frischen Fisch und das beste Burek der Hauptstadt Kroatiens.
Ein Blick auf die "Kumice" mit ihren Körben voller Gemüse und Käse an den Marktständen des Dolac in Zagreb ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Die Marktfrauen kommen aus der Umgebung in die Stadt und bringen das mit, was sie in ihren eigenen Gärten und auf ihren Feldern anpflanzen. Kroatien ist das letzte Land, das am 1. Juli 2013 der Europäischen Union beitrat. Ein Besuch des Dolac ist die beste Art, Ost- und Westeuropa gemeinsam zu schmecken. Der nur wenige Meter vom Kaptol-Platz gelegene Markt bietet auf zwei Etagen Gemüse, frischen Fisch und das beste Burek der kroatischen Hauptstadt. Der international ausgezeichnete Schafskäse Paski Sir stammt von der vor der Adriaküste gelegenen Insel Pag. Dort ernähren sich die Tiere von schmackhaften Kräutern. Während sich in der Region von Zagorje nördlich von Zagreb die Truthähne zwischen den malerischen Hügeln über viel Auslauf freuen.
Regie: Stefano Tealdi, Dana Budisavljevic
Hintergrundinformationen: Dokumentationsreihe Italien / Deutschland 2015


Fr, 17.07.2015 21:00
HR
Kroatien - Inselwelten vor Dubrovnik
Länge: 45 Minuten

Die Küste Süddalmatiens gehört zu den schönsten in Europa. Festland und Inseln, Buchten, Meeresarme und offene See, alles ist miteinander verwoben, alles ineinander verschlungen.
Abgeschnitten durch den Meereszugang von Bosnien-Herzegowina bildet die Hafenstadt Dubrovnik mit den Inseln vor ihren Festungsmauern einen eigenen kleinen Kosmos. Eine der Aufgaben des Instituts für Meereskunde von Dubrovnik ist die Bestückung des Meeres-Aquariums in der Festungsanlage der Stadt. Nach frischen Exponaten der adriatischen Meeresfauna tauchen die Biologen vor der Nachbarinsel Lokrum.
Kristallklares Wasser, bizarre Felsformationen und eine artenreiche Unterwasserwelt machen Dalmatien zu einem Tauchparadies. Die Meeresgründe bieten wahre unterseeische Museen.
Wissenschaftler des Instituts zur Bewahrung des kulturellen Erbes dokumentieren ein Feld mit über fünfhundert Amphoren - Zeugnisse einer Schiffskatastrophe vor zweitausend Jahren. Zu den vielen Traditionen, auf die sich die Kroaten nach Kommunismus und Krieg wiederbesinnen, gehört auf der Insel Korčula die Moreska, ein Schwert- und Säbeltanz.
Der Film besucht die Proben der Schwerttänzer, etwa Rafaela und Andro, die ein Königspaar spielen. Rafaela hat Wirtschaftswissenschaften studiert und danach keine Arbeit auf dem Festland gefunden, auf Korèula aber ein neues Glück mit ihrer Band. Andro träumte schon als Junge davon, einmal den Weißen König zu spielen. Der Steinmetz ist eigentlich von Beruf Raumfahrtingenieur. Doch die meisten Jungen sehen für sich keine Zukunft auf den Inseln. Deshalb ist Großmutter Zdravka glücklich, dass ihr Sohn Vicko mit seiner Familie dageblieben ist. Sie haben einen kleinen Bauernhof auf Mjlet. Vor zwanzig Jahren lebten noch über tausend Menschen in ihrem Dorf Babino Polje, berichtet Vicko. Heute seien es neunhundert auf der ganzen Insel. Er ist froh über seine Arbeit im Hotel. Jede der Inseln ist eine Welt für sich.
Ein Abstecher führt nach Lastovo am Rande des süddalmatinischen Archipels. Es war militärisches Sperrgebiet der jugoslawischen Armee und durfte bis 1992 nicht von Ausländern betreten werden. Die Natur der anmutigen Insel mit ihren typischen Steinhäusern blieb intakt. 2006 wurde Lastovo zum Nationalpark erklärt. Umgeben von Karstbergen bildet das Neretva-Delta eine Insel aus zahllosen Gärten und Plantagen. Mit der Entwässerung der Sumpflandschaft verschwand eine einzigartige Kultur. Die Menschen lebten mit dem Wasser, waren täglich mit ihren Booten unterwegs. Um die alten Lada-Boote zu retten, veranstalten 36 Piratenvereine eine Art Drachenbootrennen über 24 Kilometer.


Sa, 18.07.2015 12:45
SWR
Kroatien - Naturparadies zwischen Donau und Adria
Film von Ernst Sasse und Hans-Peter Kuttler
Länge: 45 Minuten


Sa, 18.07.2015 14:50
ARTE
Im Bauch von Zagreb - Der Dolac Markt
Länge: 45 Minuten


Mi, 22.07.2015 09:00
PHOENIX
Thema: Kroatien
Länge: 75 Minuten


Mi, 22.07.2015 23:05
ORF 2
WELTjournal +
Küstenparadies - Kroatiens Inselträume
Länge: 45 Minuten


Mi, 22.07.2015 01:10 [Nacht von Mittwoch (22.07.) auf Donnerstag (23.07.)]
BFS
Planet Erde
Die Donau - Von Ungarn nach Kroatien
Länge: 5 Minuten


Mi, 22.07.2015 01:25 [Nacht von Mittwoch (22.07.) auf Donnerstag (23.07.)]
ORF 2
WELTjournal +
Küstenparadies - Kroatiens Inselträume
Länge: 45 Minuten


Sa, 25.7.2015 18:35
hallo deutschland hautnah: Kroatien - von Technoparty bis Weltkulturerbe
Länge: 25 Minuten

Ob feucht-fröhlicher Partyurlaub, entspannte Familienferien oder Sightseeing in Dubrovnik - Kroatien hat für alle etwas zu bieten. Doch ist das, was geboten wird, sein Geld wirklich wert? Spätestens seit dem EU-Beitritt 2013 hat Kroatien den Nimbus des billigen Reiselandes verloren. Trotzdem wird die Adria-Republik bei den Deutschen als Urlaubsziel immer beliebter - sowohl für Camping- wie auch Hotelurlaub.
"hallo deutschland" checkt die Gründe. Wenn Philipp, Heiko und Jack in Novalija ankommen, liegt eine über 30 Stunden lange Busfahrt hinter ihnen. Am Zrce-Beach finden Anfang Juni die Eröffnungspartys der großen Clubs statt. Deshalb nennt man die Insel Pag mit seinen Party-Arenen auch das "kroatische Ibiza". Die drei jungen Männer aus Köln haben zu Hause ein Komplettpaket für ihren Partyurlaub gebucht: Reise, Unterbringung und Eintritt in die Clubs. Zum Schlafen sind sie nicht hergekommen. Auch Saskia hat während der Festival-Woche am Zrce-Beach nicht viel Zeit zum Durchatmen. Die 24-Jährige Studentin arbeitet in den Semesterferien als Reiseleiterin auf Pag. Für Philipp, Heiko und Jack ist sie vor Ort in jeder Hinsicht die richtige Ansprechpartnerin. Doch auch wer es ruhiger mag als die drei jungen Männer aus Köln, kommt gerne nach Kroatien. Vor allem Familien schätzen in den Sommermonaten die Fülle an Campingplätzen entlang der Küste und auf den vielen Inseln. Auch wenn die Preise auf den kroatischen Campingplätzen inzwischen kräftig angezogen haben - das Niveau ist immer noch nicht überall auf mitteleuropäischem Standard. Olaf Seiche, Urlaubsexperte vom TÜV Rheinland, checkt für "hallo deutschland" verschiedene Plätze und deckt Unzulänglichkeiten auf. Der TÜV-Mann gibt auch Tipps, woran man einen guten Campingplatz schnell erkennt. Ferien in Kroatien bedeutet aber nicht nur Strand und Wassersport. Auch für Kultur- und Geschichtsinteressierte ist Kroatien eine Reise wert. In der historischen Altstadt von Dubrovnik sind Spuren des Balkankrieges immer noch sichtbar. Stadtführerin Indira Stanic erlebte die Kriegsjahre als Kind in der umkämpften Stadt und weist ihre Gäste immer auf die Reste der Zerstörung hin. Doch noch lieber zeigt sie die schönen Seiten ihrer Heimatstadt: von den malerischen Gassen der Altstadt bis hin zum atemberaubenden Blick von der Festungsmauer. Und auch die Orte, wo die amerikanische Fantasy-Fernsehserie "Games of Thrones" gedreht worden ist.


So, 26.07.2015 15:15
SWR
Kroatien - Inselwelten vor Dubrovnik
Länge: 45 Minuten
 
M

MATA

Guest
Pro Sieben, taff

DI 28.07.2015, 17:00
Sommer-Spezial aus Kroatien
MI 29.07.2015, 17:00
Sommer-Spezial aus Kroatien (2)

Brüllende Hitze, aquamarinblaues Meer und Sonne satt: Die beiden "taff"-Moderatoren Bonnie Strange und Daniel Aminati schwitzen für das Sommer-Spezial unter der strahlenden Sonne Kroatiens. Im Inselduell stehen sich Pag und Rab gegenüber: Das Magazin testet in den Kategorien Strand, Party, Style und Food. Welches Eiland hat die Nase vorn? Außerdem: In Zrce Beach, dem "kroatischen Ibiza", gibt's Party all night long - und auch den ganzen Tag! "taff" macht den 24/7-Feier-Check.
 
A

Aero

Guest
Pro Sieben, taff

DI 28.07.2015, 17:00
Sommer-Spezial aus Kroatien
MI 29.07.2015, 17:00
Sommer-Spezial aus Kroatien (2)

Brüllende Hitze, aquamarinblaues Meer und Sonne satt: Die beiden "taff"-Moderatoren Bonnie Strange und Daniel Aminati schwitzen für das Sommer-Spezial unter der strahlenden Sonne Kroatiens. Im Inselduell stehen sich Pag und Rab gegenüber: Das Magazin testet in den Kategorien Strand, Party, Style und Food. Welches Eiland hat die Nase vorn? Außerdem: In Zrce Beach, dem "kroatischen Ibiza", gibt's Party all night long - und auch den ganzen Tag! "taff" macht den 24/7-Feier-Check.
Leider zu spät gelesen heute, dann gibt es halt nur den 2. Teil.

LG vom Bodensee
Steffi
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.755
Punkte
113
Alter
49
Ort
Kassel
Wenn ich mich nicht irre, sagten sie am Ende der Sendung, dass es morgen kommen soll...
 

Schildsker

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24. Nov. 2006
Beiträge
625
Punkte
63
Zur Zeit dreht Kabel1 auf Camp Nordsee einen Bericht. Wird wohl im April 2016 über 90 Minuten ausgestrahlt. Es geht um einen Aussteiger der es im Ausland geschafft hat (Besitzer Holger) und als Rahmengeschichte um einen 9jährigen Golden Retriever der altersbedingt als deutscher Hund so seine Probleme in Kroatien hat.
 

m.w.

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27. Sep. 2005
Beiträge
1.786
Punkte
113
Mittwoch, 29.7.2015, ORF 2, Weltjournal +, 23 Uhr

http://tv.orf.at/program/orf2/20150729/732082701/400103

Die kroatische Adria gehört zu den noch wenig entdeckten Küstenlandschaften Europas. Auf 1800 Kilometern reihen sich rund 1200 Inseln aneinander, von denen nur 67 bewohnt sind. Touristen, die nach Kroatien kommen, nehmen meist nur einen kleinen Teil dieser verborgenen Inselwelt wahr.
 
S

stoitschkov

Guest
HR:[URL='http://www.prisma.de/tv-programm/service-reisen,5152909'] service: reisen [/URL]

Natur+Reisen | 11.08.2015 | 18:50 - 19:15 Uhr




SWR-Fernsehen:
Der große Urlaubscheck - Kroatien Traumküste am Mittelmeer
Natur+Reisen | 18.08.2015 | 21:00 - 21:45 Uhr




1-Festival: Rat mal, wer zur Hochzeit kommt

Spielfilm | 24.08.2015 | 18:30 - 20:00 Uhr




Servus-TV: Auf Entdeckungsreise - durch Europa - Istrien: Das grüne Tor zur Adria

Natur+Reisen | 27.08.2015 | 12:05 - 13:00 Uhr



Servus-TV: Auf Entdeckungsreise - durch Europa - Istrien: Das grüne Tor zur Adria

Natur+Reisen | 27.08.2015 | 19:10 - 20:10 Uhr


WDR: 2Cellos

30.08. 09:40 - 11:00
 
N

nihil-est

Guest
Die Deutsche Welle sendete einen kurzen Beitrag.

Nudelspezialität
„Stricknadel-Nudeln“ aus Kroatien

„Šurlice“ sind traditionelle Nudeln, die auch gern auf der kroatischen Insel Krk serviert werden. Die Nudeln werden um eine Stricknadel herum von Hand geformt und passen bestens zu Lammgulasch

Das Video findet man übrigens auf der FAZ, Rubrik " Stil ".

Link: http://www.faz.net/aktuell/stil/ess...stricknadel-nudeln-aus-kroatien-13651643.html

Gruss in die Runde
 
Top Bottom