Vorsicht bei der Auszahlung an Geldautomaten

Luppo

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
2.022
Zustimmungen
2.641
Punkte
113
Ort
Unterfranken
So, ich habe mich mal vor Ort aufgeschlaut.
Die Santander 1plus hat keine Grundgebühr, Bargeld und Bezahlen mit der Karte weltweit kostenfrei, Fremdwährung wird zum amtlichen Kurs vom Vortag umgerechnet.
Das Kreditkartenkonto gleich man sinnvollerweise direkt nach der Rechnung (monatlich) per Überweisung aus, sonst werden horrende Zinsen fällig.
Klingt perfekt, werde ich wohl mal für den nächsten Auslandsaufenthalt ausprobieren.
 

nihil-est

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. Okt. 2013
Beiträge
3.576
Zustimmungen
5.218
Punkte
113
Ort
Linker Niederrhein, im Altbiergürtel
Mojen @Luppo ,

im Kleingedruckten steht das aber unwesentlich anders, ähnlich der Harley-Motorrad-Karte übrigens von gleicher benannter Bank.

Weltweit kostenlos Bargeld an über 2 Mio. Geldautomaten abheben**
**Geldautomatenbetreiber im Ausland können Entgelte erheben, die zusätzlich zu dem Auszahlungsbetrag der Kreditkarte belastet werden (Surcharge). Diese Entgelte werden dem Karteninhaber auf Antrag erstattet.


Wie solch Anträge aussehen, wie zeitintensiv diese sind etc entzieht sich sinngem. meiner Person. So ich jedoch 1 Formblatt wohlmöglich, auch Online, pro Abhebung ausfüllen müsste eine recht sinnfreie Aktion bei mehrwöchigem Aufenthalt wie man sich vorstellen kann, dies mutmasslich natürlich.

Perfekt ist für mich anders ( logo, Bargeld )


Gruss


Gerd
 

Luppo

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
2.022
Zustimmungen
2.641
Punkte
113
Ort
Unterfranken
Hallo Gerd,

Sollte eine Bank selbst Geld für das Auszahlen wollen, so steht das groß und deutlich am Automaten, spätestens beim Vorgang selbst wird einem das angezeigt.
So steht es jedem frei, den Vorgang abzubrechen.
Mir selbst passiert das hin und wieder, vor allem, wenn ich nicht an meinen bekannten "Hausautomaten" bin.
Ich kann zwar jetzt keine Auflistung bieten, wer zu den schwarzen Schafen gehört, aber es sind nicht viele. Die großen Institute verlangen jedenfalls keine Gebühr.
Anders ist das im amerikanischen Raum. Da kann es sein, dass man schon mal 2-3 Automaten abklappern muss, bis Bares kostenfrei fließt. Dafür gibt es da nicht diese seltsame Falle mit dem schlechten Kurs bei der Umrechnung.
Sehr entspannt geht es in Griechenland zu, kein Institut mit Gebühren oder Umrechnungskurs.
Wir waren vor 3 Wochen in Tunesien. Da werden wohl grundsätzlich Gebühren verlangt, die die DKB ohne Aufforderung erstattet hat. Bei der Santander würde ich darauf sitzenbleiben.
Für meine Ansprüche ist die Santander-Karte schon auch sehr gut, wie die DBK.
Ich stecke mir bei der Abfahrt 100 oder 200 Euro in den Geldbeutel und die Karte. Wenn ich vor Ort Geld brauche, stecke ich die Karte in den Automaten und gut ist.
Und das auf Barbados genauso wie auf Palau oder in der Mongolei (ok, da war ich noch nicht ;-)), ohne Gedanken über Bargeldmenge, Besorgen von Reiseschecks, Währungen, Umrechnungskurse, Öffnungszeiten und Lage von Wechselstuben/Banken, Risiko von Verlust oder Diebstahl.
Für mich ist dies einfacher entspannter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom